Bezirk Hinwil
Notorischer Betrüger ergaunert rund 90'000 Franken

Die Kantonspolizei Zürich hat einem notorischen Betrüger das Handwerk gelegt. Um seinen ausschweifenden Lebenswandel zu finanzieren, hatte der 65-Jährige von mehreren Personen verschiedene Bargeldbeträge von insgesamt rund 90'000 Franken erschlichen.

Drucken
Teilen
Der Mann hat im Bezirk Hinwil immer wieder von Personen Geld geliehen, dass er nie zurückzahlte. (Symbolbild)

Der Mann hat im Bezirk Hinwil immer wieder von Personen Geld geliehen, dass er nie zurückzahlte. (Symbolbild)

Keystone

Seine betrügerischen Aktivitäten entfaltete der Mann zwischen April 2011 und Juli 2012 im Bezirk Hinwil. Dem Beschuldigten gelang es, das Vertrauen von insgesamt fünf Geschädigten im Alter von 48 bis 86 Jahren zu gewinnen und Geldbeträge in unterschiedlicher Höhe zu erschleichen, wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mitteilte.

Um an das Geld zu kommen, tischte er den Bekannten jeweils frei erfundene Geschichten auf. So sprach er etwa von gesundheitlichen Problemen der Mutter oder gab vor, ein Auto für gemeinsame Ausflüge kaufen zu wollen.

Zwar wurden jeweils Darlehensverträge abgeschlossen. Der Mann hegte jedoch nie die Absicht, das Geld zurückzuzahlen. In einem Fall hob er mit der Bankkarte einer Geschädigten zusätzlich Geld für private Zwecke ab. An den Code war er gelangt, als er für die Frau Einzahlungen machte.

Die Geprellten zeigten den Mann Anfang Juli an. Als die Polizei ihn an seinem Wohnort verhaftete, war er eben dabei, einen neuen Darlehensvertrag aufzusetzen.

Der polizeilich bekannte Schweizer ist geständig. Als Motiv für die Taten nannte er seine «horrenden Ausgaben im Milieu». Mittlerweile befindet er sich wieder auf freiem Fuss.

Aktuelle Nachrichten