Wangen an der Aare
«Nomen est Omen»: Drei Hutter stellten in Wangen an der Aare aus

«Nomen est omen» oder «Der Name Hutter verpflichtet» lautet in Wangen an der Aare das Motto des Festivals, zu dessen Eröffnung rund 150 Gäste – mit oder ohne Nachnahme Hutter – kamen.

Drucken
Drei Hutter stellen in Wangen an der Aare aus
8 Bilder
Shoah von Schang Hutter im Schlosspark Wangen
Peter Hutter stehend
Rolf Walker Kunstvermittler
Drei Hutter stellen in Wangen an der Aare aus
Drei Hutter stellen in Wangen an der Aare aus
Drei Hutter stellen in Wangen an der Aare aus
Drei Hutter stellen in Wangen an der Aare aus

Drei Hutter stellen in Wangen an der Aare aus

AZ

Die 25 Skulpturen von Schang Hutter im Städtchen, an der Aare und in den Kirchen sind platziert, die Bilder von Peter Hutter im Pfarrhaus und jene von Anje Hutter in der Städtligalerie aufgehängt, was Wangen «beste Werbung» beschert, wie Vize-Gemeindepräsidentin Barbara Jäggi in ihrer Rede festhielt.

«Das Festival passt wunderbar zu Wangen. Wir sind stolz, dass Rolf Walker diesen Ort, ein Städtli mit langer Geschichte, ausgewählt hat», würdigte sie die Zusammenarbeit mit dem Initianten und Kurator aus Halten. Wangen stehe nun für einen Monat im Mittelpunkt der Kunstinteressierten. (uby)

Aktuelle Nachrichten