Berner Oberland/Emmental
Neustart für Naturpark Thunersee-Hohgant

Wie weiter mit dem Naturpark Thunersee-Hohgant? 16 Gemeinden haben noch bis Ende September Zeit, sich zum weiteren Vorgehen zu äussern.

Samuel Thomi
Merken
Drucken
Teilen

az Langenthaler Tagblatt

Nachdem die flächenmässig grössten Gemeinden Sigriswil und Habkern vor einem halben Jahr einen Beitritt zum Naturpark Thunersee-Hohgant klar ablehnten, erhielten die verbliebenen 16 Gemeinden zwischen dem nördlichen Thuner- und Brienzerseeufer und dem Oberemmental bis Ende September Zeit, sich zum weiteren Vorgehen zu äussern.

Inzwischen hat der Vereinsvorstand die Rückmeldungen ausgewertet und besprochen.

«Torgemeinden» bleiben dabei

Noch lägen zwar nicht alle Gemeinderats-Entscheide definitiv vor, orientierten die Projektverantwortlichen heute. Es zeichne sich aber ab, dass «die grosse Mehrheit das Projekt Naturpark nach wie vor unterstützt» und ihrer Stimmbevölkerung in «kleinerer und erneuerter Form» noch einmal vorlegen wolle.

Dannzumal wird mit Oberried jedoch eine der bisher 16 Park-Gemeinden vom Projekt ausgeschlossen sein. Denn mit dem Nein von Habkern grenzt die einzige Gemeinde am Brienzersee künftig nicht mehr an den geplanten Park-Perimeter. Klare Zeichen kämen auch von den drei sogenannten «Torgemeinden» Thun, Steffisburg und Hilterfingen, welche das Projekt weiterhin solidarisch mittragen wollen.
Keine Ausweitung ins Emmental

Nun werde das Dossier aktualisiert und im Januar beim Bund zur neuen Prüfung eingereicht. Da die Park-Fläche auch ohne Sigriswil und Habkern nach wie vor grösser ist als die erforderlichen 100 Quadratkilometer, und vom Bund und vom Kanton bereits ermunternde Rückmeldungen für einen Neustart kamen, rechnet man beim Verein Thunersee-Hohgant mit einem «raschen Entscheid».

Definitiv vom Tisch ist damit auch die Ausweitung des Park-Perimeters im Oberen Emmental. Bis Ende 2011 sollen die 15 übrig gebliebenen Gemeinden dann erneut über den Parkvertrag abstimmen. Damit hat das Volk erneut das letzte Wort: Sagt die Mehrheit der Gemeinden dannzumal Nein, sei das Projekt definitiv vom Tisch.

Mit diesem Fahrplan können letztlich auch die Vorgaben des Grossen Rates eingehalten werden. Dieser beschloss im September einen Rahmenkredit für die vier Berner Pärke von nationaler Bedeutung von 7,5 Millionen Franken für 2011 bis 2015. Weil die Situation des Naturparks Thunersee-Hohgant noch offen ist, wurde der Kredit ab 2012 vorsorglich um 350 000 Franken gekürzt.