Aarwangenstrasse
Nencki AG in Langenthal steht der grosse Umzug bevor

Die Nencki AG plant den grossen Umzug: Das weltweit tätige Unternehmen konzentriert mittelfristig den Firmenstandort an der Aarwangenstrasse. Dort befand sich bis im vergangenen Jahr der Firmensitz der Carrosserie Langenthal AG.

Tobias Granwehr
Drucken
Teilen
Hier baut die Nencki AG ein neues Gebäude für Büros, Montage und Logistik.tg

Hier baut die Nencki AG ein neues Gebäude für Büros, Montage und Logistik.tg

tg

Die Carrosserie Langenthal AG hat jedoch einen Neubau im Wolfhusenfeld realisiert. Die Nencki AG stellt Prüfanlagen für Bahnen und andere Transportunternehmen her. Das Unternehmen publizierte kürzlich im Amtsanzeiger ein Baugesuch für ein viergeschossiges Gebäude an der Aarwangenstrasse.

Nencki verkauft an Motorex

Verwaltungsratspräsident Sepp Käppeli erklärt: «Wir wollen die ganze Firma auf dem etwa 20000 Quadratmeter grossen Areal konzentrieren.» Bisher produzierte Nencki an der Gaswerkstrasse. Dort mangelt es dem Unternehmen jedoch an Platz. Da auch die benachbarte BucherMotorex Gruppe mehr Platz braucht, konnte Nencki die bisherigen Firmengebäude an die ebenfalls international tätige Nachbarin verkaufen (das az Langenthaler Tagblatt berichtete). Das sei für beide Firmen ein Gewinn, sagt Käppeli. Er übernahm das Unternehmen in den 1970er-Jahren von der Familie Nencki. Heute ist er jedoch nicht mehr operativ tätig. Er kümmert sich unter anderem um den geplanten Umzug.

Der Umzug schafft geordnetere Abläufe

Der Platzmangel ist nur ein Grund für den Umzug der Firma, die etwa 120 Mitarbeitende beschäftigt. «Da wir auf beiden Seiten der Gaswerkstrasse Gebäude haben, sind unsere Abläufe nicht mehr ideal.» Durch den Umzug könnten geordnetere Abläufe geschaffen werden, was gerade für das Exportgeschäft wichtig sei, sagt der Verwaltungsratspräsident. Die Nencki AG erwirtschaftet laut Käppeli mehr als die Hälfte des Umsatzes im Export. Mit effizienteren Arbeitsabläufen könne die Kostenstruktur gerade in der Schlosserei verbessert werden.

Ein erster Teil des Gebäudes wird mitte Jahr bezogen

Die Liegenschaft liegt an der verkehrstechnisch gut erschlossenen Ecke Aarwangenstrasse/Bern-Zürich- Strasse und gehört seit langem der Nencki AG, wurde aber von der Carrosserie Langenthal AG genutzt. Käppeli war früher auch an dieser Firma beteiligt. Bereits werden zwei grosse Hallen für die Produktion und Montage der Prüfanlagen saniert. Ein erster Teil der Gebäude wird gemäss Käppeli deshalb voraussichtlich bis Mitte Jahr bezogen.

Der Neubau, der für Montage, Logistik und in den oberen Geschossen für Büros genutzt wird, soll Ende dieses Jahres oder Anfang 2013 bezugsbereit sein – je nachdem, wie schnell die Arbeiten vorankommen. Der Umzug innerhalb der Stadt ist auch ein Bekenntnis der Nencki AG zum Standort Langenthal. «Wir könnten auch an einem anderen Ort produzieren, doch wir sind stark auf das Know-how unserer Mitarbeitenden angewiesen», sagt er. Deshalb wolle das Unternehmen in der Region bleiben.

Wie viel die Nencki AG in den neuen Standort und den Umzug investiert, möchte der Firmeninhaber indes nicht bekannt geben.

Aktuelle Nachrichten