Utzendsdorf
Mit Jürg Hauswirth bekommt Utzenstorf einen «roten» Gemeindepräsidenten

In Utzenstorf lief heute Freitagvormittag um halb zwölf Uhr die Meldefrist für die Gemeindepräsidien- und Gemeinderatswahlen am 28. November ab. Jürg Hauswirth, SP, ist der einzige Kandidat für das Präsidium des Gemeinderats.

Merken
Drucken
Teilen
Jürg Hauswirth

Jürg Hauswirth

az Langenthaler Tagblatt

De facto wird der 51-Jährige das zukünftige Aushängeschild der Gemeinde an der unteren Emme, doch muss er gemäss Abstimmungs- und Wahlreglement noch vom Gemeinderat still gewählt werden. Diesem gehört Jürg Hauswirth seit 2006 selber an. Er leitet dort das Bildungs- und Kulturressort und engagiert sich in diversen kommunalen und regionalen Bildungs- und Kulturgremien. Der kaufmännische Angestellte arbeitet als Organisator Informatik im Bankwesen. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Er wird als Gemeinderatspräsident Adrian Burren, SVP, ablösen, der nach 11 Jahren nicht mehr antritt.
In einer Ausmarchung unter den Parteien wurde abgesprochen, dass das politisch wenig mächtige, aber prestigeträchtige Amt des Präsidenten der Gemeindeversammlung mit Peter Grossenbacher, FDP, besetzt werden soll. Der 58-Jährige promovierter Ökonom bei den SBB ist ebenfalls einziger Kandidat, desgleichen sein Vizepräsident der Gemeindeversammlung, Rudolf Weber, BDP. Der Landwirt politisierte zwei Legislaturperioden lang bis 1998, damals noch für die SVP.
Für die Gemeinderatswahlen haben SP, FDP, BDP, SVP und EVP Kandidatinnen und Kandidaten angemeldet. (ark)