Ratgeber Gesundheit
Mein Fuss tut höllisch weh!

Ich habe seit bald einem Jahr üble Schmerzen im ganzen linken Bein, vor allem im Sprunggelenk; zudem ist die Achillessehne geschwollen. Bei der Untersuchung stellte man fest, dass ich im Fussgelenk Arthrose habe und in der Achillessehne Kalk. Kann das der Auslöser für die Schmerzen sein? Frau B. L. aus B.

Dr. med. Andreas Thueler
Dr. med. Andreas Thueler
Merken
Drucken
Teilen

Gesundheit Aargau
Andreas Thueler Chef Rehabilitation & Rheumatologie, KSB

Andreas Thueler Chef Rehabilitation & Rheumatologie, KSB

Gesundheit Aargau

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates kommt es nicht selten vor, dass mehrere Beschwerden gleichzeitig bestehen oder sich ablösen. Gelegentlich ist es nicht einfach herauszufinden, ob es sich um unterschiedliche Erkrankungen oder Symptome ein und derselben Erkrankung handelt.
Beinschmerzen sind ein häufiges Symptom von Erkrankungen am Bewegungsapparat. Die Ursachen sind in den meisten Fällen muskulär. Auslöser der initialen Schmerzen können beispielsweise in der Wirbelsäule, in den Becken- oder Hüftgelenken liegen. Funktionsstörungen bei leichten degenerativen Veränderungen können zwar sehr schmerzhaft sein, sind aber weder in der Röntgen- noch in der MRI-Untersuchung befriedigend darstellbar. Glücklicherweise sind sie aber meistens harmlos und selbstlimitierend.
Wenn die Schmerzen immer wieder kommen, sind Hausarzt und/oder Spezialistinnen gefordert, die Ursache herauszufinden. Nebst muskuloskelettalen müssen internistische Ursachen erwogen werden, z. B. Durchblutungsstörungen.
Etwas einfacher zu diagnostizieren sind Entzündungen der Achillessehnen. Oft sind schmerzhafte Verdickungen im Bereich der Sehnen tastbar. Die Ursachen können sehr vielfältig sein und gehen von Überlastung bis zu entzündlichen Erkrankungen. Eine Überlastung kann durch lange Wanderungen, Treppensteigen oder auch durch «Umsteigen» von langjährigem Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen zu Schuhen mit flachen Absätzen entstehen. Behandelt wird mit Kühlung, Entlastung, lokaler Entzündungshemmung und Physiotherapie. Injektionen – vor allem mit Kortison – sind zu vermeiden, da die Sehne reissen könnte.
Gibt es Zusammenhänge zwischen Beinschmerzen und Achillessehnenentzündungen? Ja, vor allem bei Personen im Alter zwischen 20 und 50 Jahren muss an entzündlich rheumatische Erkrankungen wie Spondylitis ankylosans (M. Bechterew) oder Psoriasisarthritis/-spondylarthritis (Arthritis bei Schuppenflechte) gedacht werden.
Ganz banal kann aber eine Achillessehnenentzündung ein Hinken auslösen, das letztlich zu muskulären Beinschmerzen führt.