Arbeitslosenqoute
Mehr Arbeitslose im Finanz- und Versicherungssektor im Kanton Zürich

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich ist im April bei 3,2 Prozent verharrt. Sie lag damit um 0,1 Prozentpunkte über dem Schweizer Durchschnitt, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mitteilte.

Drucken
Teilen

Walter Schwager

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich ist im April bei 3,2 Prozent verharrt. Sie lag damit um 0,1 Prozentpunkte über dem Schweizer Durchschnitt, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mitteilte.

Ende April waren 24'912 Personen arbeitslos gemeldet - 681 weniger als im Vormonat. Saisonbedingt hat die Arbeitslosigkeit abgenommen, vor allem durch die sehr gute Entwicklung im Bauhauptgewerbe und bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen.

Der Rückgang betrifft vor allem die temporäre Arbeitsvermittlung. Weitere Abnahmen gab es im Detailhandel, im Automobil- sowie im Gastgewerbe.

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosigkeit allerdings deutlich gestiegen und zwar auf den höchsten Stand seit Dezember 2010. Vor allem im Bereich Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, sowie in den damit verbundenen Wirtschaftszweigen liegt Zürich im Vergleich zur übrigen Schweiz deutlich über dem Durchschnitt.

Auch in den kommenden Monaten rechnet das AWA mit einer durchzogenen Arbeitsmarktlage. Eine Erholung dürfte noch eine Weile auf sich warten lassen.

Aktuelle Nachrichten