Kleindietwil
Landi investiert 1,5 Millionen Franken

Die Landi will in Kleindietwil einen Shop auf dem vorhandenen Gelände ausgangs Kleindietwil Richtung Huttwil bauen. Dieser wird rund 120 Quadratmeter gross. Der bestehende Standort soll mit dem An- und Umbau aufgewertet werden.

Irmgard Bayard
Merken
Drucken
Teilen
Manfred Siegenthaler zeigt, wo der Laden gebaut werden soll. Armin Leuenberger

Manfred Siegenthaler zeigt, wo der Laden gebaut werden soll. Armin Leuenberger

Solothurner Zeitung

«Die Strasse ist gut befahren», nennt Manfred Siegenthaler, Geschäftsführer der Landi Kleindietwil-Madiswil, einen der Gründe, weshalb sich der Bau eines Landi-Shops und die Renovation der bestehenden Anlage lohnten. Zudem fehle es im Dorf an Läden.

Geplant ist gemäss Siegenthaler der Bau eines Shops auf dem vorhandenen Gelände ausgangs Kleindietwil Richtung Huttwil. Dieser wird rund 120 Quadratmeter gross. «Angeboten werden Produkte für den täglichen Bedarf», sagt Siegenthaler. Auf rund 38 Quadratmetern entsteht zudem ein kleines Bistro mit etwa zwei, drei Tischen. «Die Kunden sollen bei uns einen Kaffee trinken können», begründet er diese Ecke.

Der Anbau gegen Südost wird mit Holz verschalt. An warmen Tagen bieten weitere 25 Quadratmeter Platz auf der Terrasse. Schliesslich erhält der Shop ein rund 80 Quadratmeter grosses Lager.

Ein Dach verbindet

Bereits vorhanden sind zwei Tanksäulen und vier Wasch- und Saugplätze. Diese werden saniert und überdacht. Ob die Säulen ganz ausgewechselt oder nur deren Elektronik erneuert wird, ist noch offen. Sicher ist, dass der Säulenstandort mit dem Shop durch ein Dach verbunden wird, sodass die Kundschaft vor der Witterung geschützt ist.

In den Neubau und die Sanierung investiert die Landi rund 1,5 Millionen Franken, wobei 1,1 Millionen Franken auf den Shop entfallen, rund 150000 Franken auf das neu gestaltete Waschcenter und rund 100000 Franken auf das Bistro. Projektiert wird das Bauvorhaben von Zaugg und Partner in Herzogenbuchsee.

Gutes Potenzial

Als einzige Tankstelle mit Shop und Waschcenter auf der Strecke sieht Siegenthaler gutes Potenzial. «Der ganze Standort wird aufgewertet», sagt er. Für die Dorfbevölkerung sieht er ebenfalls Vorteile, dass diese ihren täglichen Bedarf weiterhin im Dorf beziehen könnten.

Shop statt Laden

Dass der Tankstelle in Kleindietwil ein Shop angegliedert werden könnte, davon sprach vor einem Jahr bereits Peter Käser, der damalige Präsident der Landi Kleindietwil-Madiswil. Kein Thema war für ihn damals aber ein Landi-Laden, wie er ganz zu Beginn der Planung ins Auge gefasst worden war. Im 2008 stimmten die Kleindietwiler nämlich über ihre Ortsplanung ab. Eine neue Zone mit Planungspflicht, die den Ladenbau ermöglich hätte, wurde hinfällig, weil sich die Landi zu diesem Zeitpunkt bereits für den Standort Madiswil entschieden hatte. Die Madiswiler machten der Landi jedoch einen Strich durch die Rechnung. An der Gemeindeversammlung schickten sie eine nötige Änderung der Bauvorschriften im Kreuzacker mit 74:50 Stimmen bachab (wir berichteten). Der Grund: Die Bevölkerung wollte den Verkehr nicht, den ein Laden, zusammen mit der geplanten Tankstelle und dem Shop, zusätzlich auslösen würde. Ebenso fürchteten sie sich vor den gravierenden Auswirkungen auf die noch vorhandenen Dorfläden.

Das Baugesuch liegt bis 7. Februar in der Gemeindeverwaltung Madiswil auf.