Koppigen
Koppiger Närrinen und Narren feiern nach dem Motto «Mou öpis angers»

Mit einem Böllerschuss startete der diesjährige Fasnachtsumzug in Koppigen. Das Motto: „mou öpis angers“ liess allen Närrinnen und Narren genügend Spielraum ihre Fantasien auszuleben.

Michèle Affolter
Merken
Drucken
Teilen
Oeschschränzer aus Subingen
21 Bilder
«Mischmasch-Herde», Klassen 5 und 6a von Andrea Eugster
«Verzouberet», Klassen 3 und 4a von Annerös Gygax
«Güggeler»
«Gummibären»
«Mir ghöre d'Eufiglöggli lüte scho», die Spielgruppe Tatzelwurm von S. Isler
«Schlümpfe», Klassen 1 und 2 b und c von S. Wyss und K. Obrist
Güggu
Jguschränzer aus Recherswil
«Verzouberet», Klassen 3 und 4a von Annerös Gygax
«Rentnergarten», Kindergarten von S. Allemann
Wagen des Turnvereins
«Zueschouer», Klassen 5 und 6b von Urs Dellenbach
Fasnachtsumzug Koppigen
«Wissenschaftler», Klassen 5 und 6c von D. Zimmermann und M. Räber
Die Jugend-Gugge Sprisseli
«Fädereböck» Koppigen
«Güggu-Wage» Oktoberfest der 92er
«Nöis Gäut», Klassen 1 und 2a von Hans Rudof Bächtold
«Chäslochbrätscher» Deitingen
Strandbar des EHC Koppigen

Oeschschränzer aus Subingen

Michèle Affolter

Von „Zuschauern" die das Publikum bestaunten über tanzende Schlümpfe und Paradiesvögel bis hin zu Wissenschaftlern und rüstigen Rentnern war alles zu sehen.

Die Schülerinnen und Schüler ab der Spielgruppe bis zur 6. Klasse aus Koppigen, Höchstetten und Hellsau hatten sich beim Basteln ihrer aufwendigen Kostüme sehr viel Mühe gegeben. Auch diverse Vereine waren mit ihren originellen Wagen unterwegs. Für optimale Stimmung sorgten gleich sechs Guggenmusiken.

Allen voran die einheimischen Fädereböck, die Subinger Oeschschränzer, die Müuchi Fäger, die Deitinger Chäslochbrätscher die Jguschränzer aus Recherswil und die Kindergugge Sprisseli begeisterten die zahlreichen Zuschauer mit ihren heissen Rythmen.