Krankenkassenprämien
Kanton Zürich setzt 700 Millionen Franken für Prämienverbilligungen ein

Im Kanton Zürich werden nächstes Jahr gut 700 Millionen Franken für die Verbilligung von Krankenkassenprämien eingesetzt. Zu dieser Summe steuert der Bund 383,1 Millionen Franken bei, der Kanton 320 Millionen.

Merken
Drucken
Teilen
Im Kanton Zürich werden nächstes Jahr gut 700 Millionen Franken für die Verbilligung von Krankenkassenprämien eingesetzt.

Im Kanton Zürich werden nächstes Jahr gut 700 Millionen Franken für die Verbilligung von Krankenkassenprämien eingesetzt.

Keystone

Die Prämienverbilligung wird auf unterschiedliche Weise ausgerichtet. Für individuelle Beiträge an Geringverdienende stehen 2013 wie im laufenden Jahr 395 Millionen zur Verfügung.

Anderseits übernimmt der Kanton Prämien von Personen, die Zusatzleistungen oder Sozialhilfe beziehen. Und er kommt für Verlustscheine von jenen auf, die ihre Krankenkassenprämien nicht bezahlen konnten.

Eine Tabelle zu den Prämienverbilligungsbeiträgen kann unter www.rrb.zh.ch angesehen werden.