Eis
Kanton Zürich gibt die ersten Eisflächen für Schlittschuhläufer frei

Im Kanton Zürich sind die ersten Eisflächen für Schlittschuhläufer freigegeben worden: Es sind die Natureisbahn Hüsliriet in Bubikon, der Glattpark-See in Opfikon und der Horgemer Bergweiher. Die grösseren Seen sind allerdings alle noch gesperrt.

Merken
Drucken
Teilen
Schlittschuhe (Symbolbild)

Schlittschuhe (Symbolbild)

Keystone

In Horgen können die Schlittschuhe ab Mittwoch Mittag um 13 Uhr geschnürt werden. Dann wird die 41'000 Quadratmeter grosse Fläche für Freizeitsportler und Spaziergänger freigegeben. Zur Eröffnung erhalten alle Kinder und Jugendliche von der Gemeinde Horgen ein warmes Getränk offeriert.

Premiere in Opfikon

Freigegeben ist auch der künstlich angelegte Glattpark-See in Opfikon. Die Eisdicke beträgt stattliche 14 Zentimeter und hält damit der Begehung stand. Es ist das erste Mal, dass das 23'000 Quadratmeter grosse Gewässer zugefroren ist.

Das Betonviereck ist 550 Meter lang und 41 Meter breit und bietet damit genügend Platz für Pirouetten. Die Gemeinde Opfikon organisiert für das kommende Wochenende Grill- und Punschstände, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte. Für den Eislaufbetrieb geöffnet ist nun auch der in Winterthur im Stadtkreis Veltheim gelegene Schützenweiher.

Grössere Seen immer noch gesperrt

Die Eisschichten auf Gewässern wie etwa dem Greifensee und dem Pfäffikersee sind hingegen noch nicht genügend dick. Die Kantonspolizei Zürich hat nach ihrer Messung vom Dienstag noch keinen der grösseren Seen als begehbar eingestuft. Die nächste Messung der Eisdicke ist für Freitag geplant. (sda/edi)