az-Mediencamp
«Je grösser die Unordnung auf dem Pult, desto besser der Journi!»

Das «Schreibende Dutzend» sind zehn Frauen und zwei Männer – schon das ist bemerkenswert! Die Frauen übernehmen also nicht nur unseren Bundesrat, sondern auch unsere zukünftigen Zeitungsredaktionen!

Anna Röthlisbergerund Tim Honegger
Drucken
Übung macht den Meister: Rahel und Laura habens im Griff.

Übung macht den Meister: Rahel und Laura habens im Griff.

TH

Unser Ziel ist es, während sechs Tagen einen Einblick in das journalistische Schaffen zu erhalten. Das Leitwort dazu gab uns Redaktor Toni Widmer gleich am ersten Abend: «Je grösser die Unordnung auf dem Pult eines Journalisten, desto besser ist er.» Tatsächlich, als wir den Newsroom der az Aargauer Zeitung betraten, stapelten sich überall Zeitungen. Fazit: Die az muss
eine grandiose Zeitung sein.

Dieses Credo nahmen wir uns zu Herzen, und unsere Arbeitsplätze sehen schon nach dem ersten Tag chaotisch aus. Die nächste Überraschung erwartete uns, als wir die az aufschlugen und unser Ankunftsfoto entdeckten. Nach kritischem Betrachten fanden wir letztlich doch Gefallen an unserem ersten Auftritt in der Zeitung. Der Startschuss ist geglückt und der Pfad zu Ihnen in den Briefkasten geebnet!

Damit wir zu waschechten Journalisten werden, erhielten wir professionelle Einführungen im Fotografieren, im journalistischen Schreiben sowie in die Onlinemedien. Wir erfuhren, dass bei einem Porträt sehr wohl die Haare, aber keinesfalls das Kinn weggeschnitten werden dürfen. Zudem sei es eine Todsünde, unverständliche Texte von Behörden einfach so wiederzugeben.

Gleich darauf warf uns Peter Siegrist, Organisator des Camps, ins kalte Wasser. Zusammen mit az-Redaktoren schwärmten wir in alle Ecken des Kantons aus. Die Resultate können Sie in den nächsten Tagen in Ihrer az lesen. Über Rückmeldungen an az.camp@azmedien.ch freuen wir uns.

Aktuelle Nachrichten