Zürich
Innerhalb zwei Stunden werden über 80 Velofahrer gebüsst

Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagmorgen an der Rämistrasse im Stadtzürcher Kreis 1 hat die Polizei innerhalb von zwei Stunden über 80 Velofahrer gebüsst. Neben Bussen gab es auch Verzeigungen gegen Roller-, Motorrad- und Autolenker.

Drucken
Teilen
Die Polizei führte eine Verkehrskontrolle im Kreis 1 durch (Symbolbild)

Die Polizei führte eine Verkehrskontrolle im Kreis 1 durch (Symbolbild)

Keystone

Gebüsst wurden Velofahrende, weil sie die Sicherheitslinie überquerten, um an den vor einer Lichtsignalanlage wartenden Fahrzeugen vorbeizufahren oder weil sie mit ihrem Zweirad auf dem Trottoir in Richtung Bellevue unterwegs waren. Bussen gab es zudem für das Missachten des Rotlichts.

Rund zehn Roller- oder Motorradlenker wurden verzeigt, weil sie die Sicherheitslinie überquerten, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte. Fünf Autolenker wurden an Ort und Stelle gebüsst, weil sie das Rotlicht ignoriert hatten.

Verzeigt wurden auch zwei Autolenker, die ihre Navigationsgeräte sichtbehindernd mitten an der Frontscheibe montiert hatten, sowie eine Autolenkerin, die während der Fahrt beidhändig auf ihrem Mobiltelefon herumtippte.

Aktuelle Nachrichten