Flughafen
Innenausbau Gesundheitszentrum: So plant das Unispital im Circle

Die Planung für den Innenausbau des Gesundheitszentrums im Circle-Komplex am Flughafen steht. Das Baugesuch liegt nun öffentlich auf.

Christian Wüthrich
Drucken
Teilen
Sicht aus dem Flugzeug auf den Circle-Komplex.

Sicht aus dem Flugzeug auf den Circle-Komplex.

Visualisierung: The Circle

Dort, wo sich bis vor einem Jahr noch das Flughafenparkhaus P5 und das Alpenrock-House befand, wird bald untersucht, bestrahlt, geröntgt, therapiert und operiert. Vom neuen Gesundheitszentrum des Universitätsspitals Zürich (USZ) im geplanten Neubau The Circle ist vor Ort allerdings noch nichts zu sehen. Der Ausgangstempel ist längst weitergezogen, das Parkhaus abgebrochen; momentan klafft noch eine einzige grosse Baugrube neben dem Vorplatz des Flughafens.

Bislang war nicht genau bekannt, wie das neue USZ-Gesundheitszentrum ausserhalb des Hauptstandortes in der Stadt Zürich denn aussehen dürfte und welche Leistungen es genau anbieten würde. Die nun vorliegenden Innenausbaupläne, die bei der Bauabteilung der Stadt Kloten öffentlich aufliegen, geben Einblick ins künftige Zentrum. Sie beschreiben ein rein ambulantes universitäres Gesundheitszentrum mit über 30 Kliniken in den Schwerpunktbereichen Kopf und Hals sowie andere medizinische Angebote samt Forschungsabteilung.

Über 1000 Patienten pro Tag

Auch eine Permanence wird eingerichtet. Diese Notfallstation wird sich im fünften Obergeschoss befinden und als einzige Abteilung 24 Stunden geöffnet sein. Hier können dereinst «leichte Notfälle» behandelt werden, während schwerere Fälle mit dem Rettungsdienst sofort nach Zürich überführt würden. Allein auf diesem Stockwerk werden gemäss Berechnungen des USZ täglich 463 Patienten erwartet. Das ist fast die Hälfte aller Patienten (1036), die dereinst im neuen Gesundheitszentrum im Circle-Komplex ein- und ausgehen sollen.

Nebst der Permanence werden die medizinischen Angebote auf allen übrigen Etagen von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends geöffnet sein. Einen grossen Teil wird die Dermatologie einnehmen; sie bekommt mit dem ganzen achten Stock – das oberste Geschoss des Zentrums. Insgesamt rechnen die Planer mit 350 USZ-Angestellten, die an Werktagen im ganzen Haus im Einsatz stehen werden. Das Gesundheitszentrum betreten werden die meisten Patienten via den zentralen Eingang im 2. Geschoss von The Circle, wobei einzelne Patienten einen separaten direkten Liftzugang haben werden (Dialyse, Tagesklinik, Lichttherapie).
Beim Spital Bülach hatte die Ankündigung des USZ, nach Kloten zu expandieren, einst hohe Wellen geworfen. Die Stadtzürcher Vertreter sind sich dessen offenbar bewusst. An einer Stelle im Baugesuch ist vermerkt: «Kooperation mit Gesundheitsdienstleistern aus der Region führt zu Synergien.»

Aktuelle Nachrichten