Ennet der Grenze
In Deutschland liegt Langenthal zwischen grüner Landschaft und Steinbruch

Ein Besuch in Langenthal, einem kleinen Dorf im Mittelgebirge Hunsrück in Rheinland-Pfalz. Das deutsche Dorf hat gerade mal 104 Einwohner, dafür ist die Zusammengehörigkeit gut, wie ein Augenschein vor Ort zeigt.

Tobias Granwehr
Drucken
Zu Besuch in Langenthal (D)
12 Bilder
Der Gaulsbach
Das Langenthaler Gemeindehaus
Der Langenthaler Steinbruch
Das Langenthaler Ortswappen
Freies Bauland in Langenthal
Dieses Haus war bis in die 1950er-Jahre ein Schulhaus
Der Ortseingang mit der neuen Strasse
Die Kirche in Langenthal
Idyllisches Wohnen im Hunsrücker Langenthal
Langenthal von oben
Eines der ältesten Gebäude in Langenthal

Zu Besuch in Langenthal (D)

«Für unsere neue Ortsdurchfahrt haben wir 30 Jahre lang gekämpft», sagt Diethelm Stallmann, Ortsbürgermeister der beschaulichen Gemeinde Langenthal. Ortsbürgermeister und beschauliche Gemeinde? Sie haben nichts verpasst: Thomas Rufener ist und bleibt Stadtpräsident Langenthals. Hier geht es um ein kleines Dorf namens Langenthal in Rheinland-Pfalz in Deutschland.

Der Weg nach Langenthal führt an riesigen Rebbergen vorbei ins Grüne im hügeligen Gebiet Hunsrück. Doch die Fahrt endet abrupt, als kurz vor dem Ortseingang eine Baustelle das Auto durchschüttelt – es ist besagte neue Strasse durch Langenthal. Sie steht kurz vor der Fertigstellung. Für eine kleine Gemeinde mit 104 Einwohnern wirklich keine Selbstverständlichkeit.

Stallmann seit 1996 Bürgermeister

Viele Parallelen zu Langenthal im Oberaargau sind nicht vorhanden. Eine Ähnlichkeit fällt jedoch sofort ins Auge: Mitten durchs Dorf Langenthal fliesst der kleine Gaulsbach, so wie die Langete durch die Stadt Langenthal. Ansonsten gibt es nicht mehr viel: «Wir haben hier keinen Laden – und ein Restaurant gibt es auch seit einiger Zeit nicht mehr», sagt Stallmann. Er wohnt seit 1984 in der Gemeinde und ist seit 1996 Ortsbürgermeister.

Langenthals Ortsbürgermeister Diethelm Stallmann mit seiner Frau Petra.

Langenthals Ortsbürgermeister Diethelm Stallmann mit seiner Frau Petra.

Solothurner Zeitung

Die Einwohnerzahl habe lange etwa 120 betragen, mehr seien es seines Wissens nie gewesen. Aus demografischen Gründen ging die Zahl etwas zurück – «die Gebäudezahl im Dorf
ist hingegen angestiegen», sagt der 55-Jährige. Das bedeutet: Es wurden in den vergangenen Jahren neue Häuser gebaut. Und es gibt weiterhin freies Bauland. Stolz präsentiert Stallmann auf einem Rundgang durchs Dorf sechs freie Bauplätze an bester Lage. Obwohl sich die Bodenpreise laut dem Ortsbürgermeister in Grenzen halten, schätzt er den raschen Verkauf der Grundstücke als schwierig ein. «Um die Jahrtausendwende war Land hier ziemlich gefragt, damals waren wir jedoch noch nicht so weit.» Jetzt sei die Nachfrage gering.

Steinbruch: der Wermutstropfen

Unterwegs durchs Dorf grüsst die junge Familie Spreier die Besucher aus dem Ausland. Sie baute sich in Langenthal vor wenigen Jahren ein Eigenheim. Das Dorf sei klein, die Gemeinschaft und die Hilfsbereitschaft dafür gross, sagt Christina Spreier. Ihr Ehemann Thorsten erklärt: «Die Leute sind wie eine Familie hier.» Dem Ehepaar mit zwei kleinen Kindern gefallen die Natur und der Wald rund um Langenthal. Thorsten Spreier macht aktiv in der freiwilligen Feuerwehr mit. Sie loben zudem den Heimat- und Kulturverein, «der macht viel für die Kinder», sagt sie.

Sieben Langenthal

Nebst der Stadt Langenthal im Oberaargau mit 15'200 Einwohnern und dem Langenthal in Rheinland-Pfalz gibt es fünf weitere Orte mit dem Namen Langenthal. Erstaunlicherweise gibt es auch in Rumänien in der Region Siebenbürgen ein Langenthal. In Rumänisch nennt sich der Ort Valea Lunga. Laut Diethelm Stallmann, Ortsbürgermeister des Rheinland-pfälzischen Langenthals, besteht ein historischer Zusammenhang zwischen diesen beiden Orten. Er habe einmal gehört, dass Leute aus dem Langenthal in Rheinland-Pfalz nach Rumänien ausgewandert seien. Belege dafür gibt es jedoch nicht. Der Ort Valea Lunga wurde 1309 erstmals unter der Bezeichnung Longavallis urkundlich erwähnt.
Das Dorf hat etwas mehr als 3000 Einwohner (Stand Januar 2009). Einen Ortsteil Langenthal gibt es auch in der Gemeinde Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz in Bayern. Im Bundesland Bayern kennt man einen weiteren Ortsteil Langenthal: und zwar in der Gemeinde Untrasried im Landkreis Ostallgäu. Seit der Gebietsreform im Jahre 1970 ist Langenthal zudem ein Stadtteil der nordhessischen Kleinstadt Trendelburg im Landkreis Kassel. Schliesslich gibt es den Ortsteil Langenthal in der Gemeinde Hirschhorn (Neckar) im Landkreis Bergstrasse in Hessen. (Quelle: Wikipedia)

Seit 30 Jahren lebt Heidrun Heddesheimer in Langenthal. «Jeder kennt jeden hier. Ich fühle mich wohl», sagt sie. Sie habe nie daran gedacht, wegzuziehen. «Die meisten Einwohner hier arbeiten in einer Stadt in der Nähe. Am Wochenende wollen sie dafür ihre Ruhe haben.» Das ist in Langenthal tatsächlich kein Problem. Unter der Woche allerdings schon: Ein kleiner Wermutstropfen sei der Steinbruch, sagt Heddesheimer. Man müsse sich an die Lautstärke gewöhnen.

Stallmann bestätigt: Es sei nicht immer einfach mit dem Langenthaler Steinbruch. Zwar gebe es weit und breit keinen Vergleichbaren und die Qualität der Produkte sei sehr gut, doch: Der Lärm kann störend sein, und auch finanziell ist das Unternehmen gemäss dem Ortsbürgermeister für die Gemeinde nicht lukrativ. «Wir haben zurzeit keinen Euro gewerbliche Steuereinnahmen», sagt der für die deutsche Luftwaffe tätige offen. Viel lieber spricht er jedoch über die Bäcker, die jeden Tag nach Langenthal fahren. Gleich drei Bäcker machen im Dorf die Runde und verkaufen ihre Ware. Ein Service, den die Einwohner schätzen. «Das ist so üblich im Hunsrück», sagt Stallmann. Angesprochener Hunsrück ist ein Mittelgebirge in Rheinland-Pfalz zwischen Nahe, Mosel, Saar und Rhein mit diversen kleinen Dörfern, die nur minime Infrastruktur aufweisen.

Einmal im Jahr ein grosses Fest

Immerhin, Langenthal hat seine eigene Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug. 18 Personen gehören laut dem Ortsbürgermeister der freiwilligen Feuerwehr an. Dazu gebe es zusammen mit dem Nachbardorf eine Jugendfeuerwehr zur Nachwuchsförderung. Weiter gibt es einen Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Langenthal. Der Verein organisiert das grösste jährliche Fest in der Gemeinde.

Immer am letzten Juli-Wochenende findet vor dem Gemeindehaus das Sommerfest statt. Es gibt viel Bier, einen Schaukelbraten – eine Hunsrücker Spezialität, dabei werden dicke Fleischstücke auf einem Schaukelgrill gegart – und es kommen viele Auswärtige. «Es ist also nicht so, dass wir nur unter uns bleiben wollen», sagt Stallmann. Er bildet zusammen mit sechs weiteren Einwohnern den Langenthaler Gemeinderat; das siebenköpfige Gremium ist eine weitere Parallele zum Schweizer Namensvetter. Erstaunlich ist: Der Gemeinderat kann trotz der geringen Grösse und Einwohnerzahl Langenthals absolut frei entscheiden, was im Dorf passiert. Die Verwaltung wurde jedoch zentralisiert.

«Die Leute hier sind bodenständig»

Frieda Enders hat schon von Langenthal in der Schweiz gehört, war jedoch noch nie dort. Über «ihr» Langenthal sagt sie: «Ich wurde hier geboren und es hat mir immer gut gefallen.» Ihr Mann kommt aus Langenthals Nachbarschaft, der Sohn führt im Dorf in der vierten Generation das familieneigene Baugeschäft. Enders’ Sohn wollte ursprünglich in die Stadt und dort studieren. «Doch dann übernahm er die Firma und blieb daheim», sagt sie nicht ohne Stolz. «Die Leute hier sind bodenständig und heimatverbunden.»

Die Einwohner sind stolze Langenthaler, das spürt man beim Besuch im kleinen Hunsrücker Dorf. Interesse zeigen sie auch am Schweizer Langenthal: Stallmann und Feuerwehr-Vizekommandant Spreier diskutieren darüber, irgendwann einen Ausflug in den Oberaargau zu organisieren. Der Ortsbürgermeister war erst kürzlich in Langenthal in der Schweiz. Mit seiner Frau sei er im Schwarzwald im Urlaub gewesen. «Da haben wir spontan Langenthal besucht. Viel gesehen haben wir aber leider nicht.» Erst recht ein Grund, noch einmal das Zentrum des Oberaargaus zu besuchen.

Aktuelle Nachrichten