1. August
Im Kanton Zürich gab es Lärmklagen und einige Sachbeschädigungen

Am Nationalfeiertag hat Feuerwerk im Kanton Zürich einige Sachbeschädigungen angerichtet. Zudem gingen bei der Kantonspolizei Lärmklagen ein. Bei einem Fest in Attikon wurde eine Person bei einer tätlichen Auseinandersetzung leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Greifensee: Brennendes Feuerwerk steckt Mulde mit Bauschutt in Brand
4 Bilder
Die Mulde stand nahe einer Primarschule
Feuerwehrleute löschen das Feuer,

Greifensee: Brennendes Feuerwerk steckt Mulde mit Bauschutt in Brand

Newspictures

Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich gingen in der Nacht auf Donnerstag zahlreiche Anrufe im Zusammenhang mit 1.-August- Feiern ein. Überwogen haben Anrufe wegen Lärmbelästigungen durch Feuerwerk oder im Freien feiernde Personen, wie es in einem Communiqué heisst.

Anlässlich der 1.-August-Feier in Attikon kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Einer wurde dabei im Gesicht leicht verletzt.

In Niederhasli feuerte ein Mann von seinem Balkon aus mit einer Schreckschusspistole mehrere Schüsse ab, nach eigenen Aussagen aus Freude am Feuerwerk. Die Polizisten stellten die Waffe sicher. Der Mann wurde angezeigt.

In Wädenswil warfen Unbekannte brennendes Feuerwerk in einen Kleidersammelcontainer. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Mutmasslich ebenfalls brennendes Feuerwerk wurde in Greifensee in eine Mulde mit Bauschutt geworfen. Die Feuerwehr war auch hier rasch zur Stelle. Der Sachschaden beträgt rund 10'000 Franken.