Langenthal
Im deutschen Geislingen gibt es eine Langenthalstrasse

Die Mitglieder des Sing- und Ziervögelvereins Stieglitz Langenthalund Umgebung feiern zusammen mit 100 Gästen gleich zwei Jubiläen. Ersten ist der Verein 75 Jahre alt geworden, zweitens pflegen die Oberaargauer seit 20 Jahren eine Partnerschaft mit den Vogelfreuden Geislingen.

Hans Mathys
Drucken
Teilen
Lobt die Freundschaft zwischen den beiden Partnervereinen im schwäbischen Dialekt: Otto Schmid, Ehrenvorsitzender der Vogelfreunde Geislingen (Mitte). Links der aktuelle Vorsitzende Marc Birkle, rechts René Jutzeler, Präsident des jubilierenden Sing- und Ziervögelvereins Stieglitz Langenthal und Umgebung.
14 Bilder
René Jutzeler, Präsident des jubilierenden Sing- und Ziervögelvereins Stieglitz Langenthal (links) mit dem legendären Ehrenvorsitzenden der Vogelfreunde Geislingen, Otto Schmid.
René Jutzeler, Präsident des Sing- und Ziervögelvereins Stieglitz Langenthal und Umgebung, bei seiner Jubiläumsansprache.
Die Langenthaler Gemeinderätin Christine D'Ingiandi-Bobst gratuliert dem jubilierenden Sing- und Ziervögelverein Stieglitz Langenthal und Umgebung zum 75. Geburtstag.
Paul Hofstetter, Präsident Vogelzucht Kleintiere Bern-Jura, gratuliert dem jubilierenden Verein, der "im ganzen Land bekannt und berühmt" sei.
Hanspeter Bühler, Präsident des Ornithologischen Vereins Langenthal (OVL), bei seiner Ansprache zum 75-Jahr-Jubiläum der OLV-Abteilung "Stieglitz".
Viel gute Laune am Jubiläumsfest "75 Jahre Sing- und Ziervögelverein Langenthal und Umgebung" – so ein spezieller Geburtstag soll ausgiebig gefeiert werden.
Rosen für die Showgruppe Müntschi aus Wynau – überreicht von einem jungen Fan-Girl.
Viel gute Laune am Jubiläumsfest "75 Jahre Sing- und Ziervögelverein Langenthal und Umgebung" – so ein spezieller Geburtstag soll ausgiebig gefeiert werden.
Die gelbblaue Vereinsfahne mit der Widmung der Vogelfreunde Geislingen (links) zur Fahnenweihe vor 20 Jahren.
Eindrücke von der 75-Jahre-Jubiläumsfeier Jubiläum des «Sing- und Ziervögelverein Stieglitz Langenthal und Umgebung».
Helene Fischer – nicht der deutsche Schlagerstar im Original, aber eine aufgestellte Kopie, dargeboten von der Showgruppe Müntschi aus Wynau.
Mann mit Durchblick von der Showgruppe Müntschi aus Wynau: Bauernregeln und Witze.
Gute Laune bei den Gästen aus Deutschland mit dem Vorsitzenden der Vogelfreunde Geislingen Marc Birkle (rechts).

Lobt die Freundschaft zwischen den beiden Partnervereinen im schwäbischen Dialekt: Otto Schmid, Ehrenvorsitzender der Vogelfreunde Geislingen (Mitte). Links der aktuelle Vorsitzende Marc Birkle, rechts René Jutzeler, Präsident des jubilierenden Sing- und Ziervögelvereins Stieglitz Langenthal und Umgebung.

Samuel Thomi

Samstagabend im katholischen Kirchgemeindehaus: Der Sing- und Ziervögelverein Stieglitz Langenthal und Umgebung feiert sein 75-Jahr-Jubiläum. 100 Gäste sind dabei – davon 20 aus dem Raum Stuttgart als Delegation der Vogelfreunde Geislingen. Dieser Partnerverein stand den «Stieglitzern» vor 20 Jahren bei der Fahnenweihe Pate. Unter den Gästen ist auch die Langenthaler Gemeinderätin Christine D’Ingiandi-Bobst.

«Unser Patenverein ist noch nicht da», stellt «Stieglitz»-Präsident René Jutzeler (Bannwil) bei der Begrüssung um 18.23 Uhr fest, wartet nun aber nicht mehr länger ab und beginnt mit dem Rückblick auf erfolgreiche 75 Vereinsjahre. Vier Minuten später strahlt er. «Jez chömi die Dütsche», stellt er erleichtert fest und heisst die mit Applaus empfangenen Gäste aus dem Schwabenland willkommen. Die Freundschaft zwischen den Langenthaler und Geislinger Vogelzüchtern ist herzlich. Ein Beispiel: In Geislingen (einer Stadt mit doppelt so vielen Einwohnern wie Langenthal) gibt es zu Ehren der Schweizer eine Langenthalstrasse.

Von 3 auf 30 Franken

«Stieglitz»-Präsident René Jutzeler lässt Höhepunkte der 75-jährigen Vereinsgeschichte aufleben, die am 3. April 1937 begann. Damals gründeten zehn Gleichgesinnte den Sing- und Ziervögelverein im Restaurant Ischer. Erster Präsident war Ernst Röthlisberger, René Jutzeler ist der 16. Vorsitzende. «Der Jahresbeitrag betrug 1937 drei Franken», verrät Jutzeler und sorgt für kollektives Schmunzeln. Heute seien es 30 Franken. Die 1983 gegründete Jugendgruppe, die heute von Manuela Rüfenacht geleitet wird, habe in den besten Jahren 16 Jugendmitglieder gezählt – heute seien es nur noch vier.

«Mitte der 1990er-Jahre erreichte der Verein seinen Höhepunkt mit über 130 Mitgliedern», so Jutzeler. In diese Zeit falle die Freundschaft zum Verein Vogelfreunde Geislingen und dem damaligen Vorsitzenden Otto Schmid, der inzwischen bei den «Stieglitzern» Ehrenmitglied ist. Die am 29. August 1992 eingeweihte «Stieglitz»-Fahne war von Mitgliedern des Geislinger Vereins gespendet worden. 1990 habe der Langenthaler Verein mit Erfolg im Gugelmann-Areal in Roggwil einen Grossanlass durchgeführt – die nationale Einzelmeisterschaft. Jutzeler nennt verdienstvolle sowie national und international erfolgreiche «Stieglitz»-Züchter. Die meisten sind inzwischen bereits verstorben.

«Ein Mitglied gewann im Jahr 2000 mit vier Vögeln die Schweizer Meisterschaft in Brislach, die Europameisterschaft im österreichischen Wels und die Weltmeisterschaft im spanischen Alicante», hält der 64-jährige «Stieglitz»-Präsident René Jutzeler fest. Dass er selber der erfolgreiche Züchter war, verschweigt er bescheiden. «Leider ist der Verein überaltert», so der Bannwiler. Der Verein stagniere bei 48 Personen, das Durchschnittsalter liege bei 62 Jahren. Jutzeler zum Schluss: «Ein aufrechter Vogelliebhaber ist auch ein aufrechter Vogelschützer. Nur was der Mensch liebt, ist er auch bereit dauerhaft zu schützen.»

Viel Befriedigung

Nun tritt Reto Meier, Obmann Zuchtrichter-Vereinigung, ans Mikrofon. Er wünscht den «Stieglitzern» bei der Ausübung ihres schönen Hobbys «Mut und Selbstbewusstsein». Die Vogelzucht sei zwar nicht mehr «in», gebe aber viel Befriedigung. Christine D’Ingiandi-Bobst gratuliert im Namen der Behörde und übergibt dem jubilierenden Verein ein Couvert mit Geldinhalt. Sie freut sich über den Namen «Stieglitz Langenthal und Umgebung». Er zeige, dass man bei der Vogelzucht keine Gemeindegrenzen kenne.

Sie selber schliesst nicht aus, dass sie am 6. Mai an die Vogelbörse ins Vereinslokal auf dem Porzi-Areal komme, um einen Singvogel-Kauf zu tätigen. «Ich habe bemerkt, dass es unsere einen Monat junge Tochter beruhigt, wenn sie Vögel zwitschern hört», begründet sie dies.

«Zusammen sind wir stark»

«Nur zusammen sind wir stark», hält Hanspeter Bühler fest. Er ist Präsident des Ornithologischen Vereins Langenthal (OVL), bei dem der Sing- und Ziervögelverein Stieglitz eine Abteilung ist. Diese sei «im ganzen Land bekannt und berühmt – vor allem wegen der Vogelbörse», streicht Paul Hostettler (Präsident Vogelzucht Kleintiere Bern-Jura) hervor. Weitere Referenten gratulieren. Im Namen der Vogelfreunde Geislingen schenken Otto und Günther Schmid sowie Marc Birkle den Langenthalern ein Fossil aus der Urzeit. «Unsere Freundschaft soll bestehen bleiben – auch wenn es uns nicht mehr gibt», so der Ehrenvorsitzende Otto Schmid.

Jetzt sorgt die Wynauer Showgruppe Müntschi für viel Stimmung. Dabei treten Roberto Blanco, DJ Ötzi, Francine Jordi mit Florian Ast, Helene Fischer und andere «Stars» mit ihren grössten Hits auf. Auch eine Polonaise wird angezettelt. Dafür, dass die Gäste nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch auf die Rechnung kommen, sorgt das Küchenteam von René Schwab. Fazit: ein gelungenes, würdiges Fest.

Aktuelle Nachrichten