Langenthal
Hotel Bären erzielt mit 4,33 Millionen Franken Rekord-Umsatz

Das Hotel Bären präsentiert den Aktionären heute ein gutes Ergebnis des Geschäftsjahres 2010/11. Es wurden 4,33 Milionen Franken Umsatz erzielt. Dies ist der höchste je erlangte Umsatz des Bären

Drucken
Teilen
Die Fassade des Hotel Bären in der Dämmerung

Die Fassade des Hotel Bären in der Dämmerung

Zur Verfügung gestellt

Der Verwaltungsrat der Aktiengesellschaft Bären Langenthal präsentiert den Aktionären heute ein gutes Ergebnis des Geschäftsjahres 2010/11. Das Hotel Bären erzielte im Geschäftsjahr, das jeweils vom 1. Juli bis 30. Juni dauert, mit 4,33 Millionen Franken den höchsten je erzielten Umsatz. Das verleitet den Verwaltungsrat im Jahresbericht zur Aussage: «Unser
‹Bären› besticht mit einer sehr erfreulichen Leistung in einem volatilen Umfeld.»

Umsatz um elf Prozent gestiegen

Gegenüber dem Vorjahr konnte das traditionsreiche Hotel und Restaurant den Umsatz um elf Prozent steigern. Der Verwaltungsrat hält weiter fest: Schwankungen des wirtschaftlichen Umfelds wirkten sich direkt auf die Umsatzzahlen des «Bären» aus. Etwa drei Viertel des Umsatzes erwirtschaftet der «Bären» mit der Restauration. Der Rest stammt aus der Hotellerie. Eigentlich sei branchengemäss ein höherer Anteil Hotellerie wünschenswert, weil das mit weniger Aufwand verbunden sei als die Restauration, schreibt der Verwaltungsrat.

Im Geschäftsjahr 2010/11 resultierte schliesslich ein Gewinn von
etwa 15000 Franken (im Jahr 2009/10 4000 Franken). Dies nach Abschreibungen von etwa 390000 Franken. Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären an der heutigen Generalversammlung vor, den Gewinn auf die neue Rechnung vorzutragen. (tg)

Aktuelle Nachrichten