Ratgeber Gesundheit
Hormontherapie nach Menopause

Nach der Menopause wurde mir "Colpothrophine" als Dauermedikation für die Schleimhäute wegen häufigem Harndrang verordnet, erfolgreich und gut verträglich. Nun musste ich auf einen "Ovestin" mit 'Estriol' umstellen, leider nicht gleich gut wirksam und auch nicht ganz ohne Nebenwirkungen. Gibt es kein Präparat mehr auf der Basis von 'Promestrien'? .

Prof. Dr. med. Gabriel Schär
Prof. Dr. med. Gabriel Schär
Drucken
Teilen
Ratgeber Gesundheit

Ratgeber Gesundheit

Gesundheit Aargau
Prof. Dr. med. Gabriel Schär Chefarzt Frauenklinik, Bereichsleiter Frauen & Kinder, Kantonsspital Aarau KSA

Prof. Dr. med. Gabriel Schär Chefarzt Frauenklinik, Bereichsleiter Frauen & Kinder, Kantonsspital Aarau KSA

Gesundheit Aargau

Colpotrophine® mit dem Wirkstoff Promestrien ist ein synthetisches Östradiolderivat, das den Wiederaufbau einer dünnen und entzündeten Vaginalschleimhaut (Vaginalatrophie) fördert, ohne gleichzeitig systemische Östrogenwirkungen zu haben, weil es nicht in den Körper aufgenommen wird wie andere vaginal angewendete Oestrogene (Estradiol, Estriol). Die Hauptindikation ist somit die Vaginalatrophie bei Frauen, welche zum Beispiel nach Brustkrebsbehandlung keine Oestrogene anwenden sollten.

Die Vaginalatrophie äussert sich mit einer vulvovaginalen Trockenheit, Brennen, Juckreiz und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. In diesem Zusammenhang kann auch ein Reizsyndrom der Blase, auch Drangblase genannt, entstehen, das oft sehr gut auf eine lokale Oestrogenanwendung reagiert. Colpotrophine, aber auch andere Oestrogencrèmen, -zäpfchen oder Vaginaltabletten, führen meist zur wirksamen Linderung der Beschwerden.

Die Erfahrung zeigt, dass Estriolpräparate bei der Indikation Schleimhauttrockenheit, kombiniert mit Drangbeschwerden, häufiger eingesetzt werden und besser wirken als das nicht resorbierbare Promestrien. Sollten Sie also keine Kontraindikation gegen eine vaginale Applikation von Estriol haben, ist der Einsatz der erwähnten Estriolcrème eine gute Option. Gewisse Nebenwirkungen können mit einer Reduktion der Dosis vermindert werden.

Gegenanzeigen für eine vaginale Estriolbehandlung sind der nicht behandelte Brustkrebs, andere nicht behandelte gynäkologische Tumoren, wenn Sie eine Thrombose oder Embolie in Ihrer Vorgeschichte aufweisen oder eine nicht abgeklärte Lebererkrankung. Sollte eine dieser Gegenanzeigen bei Ihnen vorliegen, ist Promestrien der richtige Wirkstoff. Promestrien gibt es nach wie vor, aber in der Schweiz nur noch in Form von Vaginalzäpfchen. Promestrien- Crème ist im Ausland noch erhältlich und kann über die internationale Apotheke bestellt werden.

Die negativen Schlagzeilen zur Hormontherapie um den Jahrtausendwechsel hat dazu geführt, dass tiefgreifende Forschungsarbeiten in Angriff genommen wurden, welche heute breite Kenntnisse von Vor- und Nachteilen der Therapie mit weiblichen Hormonen ermöglichen. Eine sorgfältige Beratung kann helfen, Symptome und Lebensqualität im Rahmen von postmenopausalen Veränderungen mit einer Hormontherapie zu verbessern, wenn andere Therapien wie zum Beispiel pflanzliche Wirkstoffe, Homöopathie, chinesische Medizin etc. nicht wirken.

Aktuelle Nachrichten