az in der Beiz
Heftiger Schlagabtausch in der Linde Büttikon

Die Grossratskandidaten aus dem Bezirk Bremgarten diskutierten engagiert bei «az in der Beiz». Und genossen dazu ein Bier von MüllerBräu.

Philipp Mäder
Merken
Drucken
Teilen
«az in der Beiz» in Büttikon
11 Bilder
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon im Restaurant Linde
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon
«az in der Beiz» in Büttikon

«az in der Beiz» in Büttikon

Wohin mit den Asylsuchenden? Woher kommt in Zukunft der Strom? Und darf das Spital Muri die Hausärzte in Bremgarten konkurrenzieren? Die 40 Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung «az in der Beiz» in der Linde Büttikon schenkten sich nichts. Sondern diskutierten diese Fragen mit viel Engagement und Fachkenntnis.

Beim Asylthema zeigte sich ein klarer Graben zwischen rechts und links: Während sich die Bürgerlichen für ein schnelleres Asylverfahren aussprachen, sorgten sich die Linken um zu wenig gute Asylunterkünfte. Beim Strom waren sich alle einig, dass es in Zukunft mehr erneuerbare Energie braucht. Ob dabei der Staat auch Zwang anwenden darf, war jedoch umstritten.