Analyse
Gubristtunnel: Zu viele Autos auf zu engem Raum

Für die häufigen Unfälle im Gubristtunnel gibt es laut Experten drei Hauptursachen: Die hohe Verkehrsdichte, die häufigen Bauarbeiten und die oft gestressten und daher unaufmerksamen Autofahrer selber.

Merken
Drucken
Teilen

Mit einem Verkehrsaufkommen von rund 100 000 Fahrzeugen pro Tag ist der Gubrist das Nadelöhr schlechthin. Weil im Tunnel häufig Sanierungsarbeiten anfallen, ist oft nur eine Röhre geöffnet und es herrscht Gegenverkehr. Tunnel mit Gegenverkehr bergen grundsätzlich ein grösseres Unfallpotential als solche mit richtungsgetrennten Röhren.

Aber auch die Fahrzeuglenker selber sind ein grosser Risikofaktor. Unachtsamkeit, Missachtung von Signalen und Verkehrsregeln führen immer wieder zu Unfällen.