Nachtbusse
Gelten in Moonliner bald normale Billette?

Sollen GA, Halbtax oder Libero im Bernbiet neu auch in Moonlinern gültig sein. Nein, meinen die Betreiber. Sie wollen an Spezialtickets festhalten – und schaffen Mehrfahrtenkarten

Samuel Thomi
Drucken
Teilen
Gelten in Moonliner-Bussen künftig normale Billette? – Eine Studie empfiehlt, an Zuschlägen festzuhalten. sat

Gelten in Moonliner-Bussen künftig normale Billette? – Eine Studie empfiehlt, an Zuschlägen festzuhalten. sat

Solothurner Zeitung

Sollen in Berner Nachtbussen künftig dieselben Tickets gelten wie tagsüber im öV? Ein Zürcher Unternehmen ging der Frage nach, ob GA, Halbtax oder Libero im Bernbiet neu auch auf Moonlinern gültig sein sollten. Laut einem Bericht der «Berner Zeitung» kommt die Umfrage klar zum Schluss: Nein. Bestehe kundenseitig die Zahlungsbereitschaft, solle nicht an der grossmehrheitlichen Direktfinanzierung des Angebots via distanzabhängige Spezialbillette gerüttelt werden. Allerdings regen die Studienverfasser für einzelne Segmente trotzdem an, tiefere Tarife zu prüfen. Bei der Moonliner-Gesellschaft wie auch dem Kanton, der die Studie in Auftrag gab, will man sich nicht zu den Resultaten äussern. Wolf-Dieter Deuschle, Leiter Amt für öffentlichen Verkehr, verweist auf hängige Vorstösse im Grossen Rat. Bevor der Regierungsrat diese voraussichtlich im Januar verabschiede, sage er nichts zur Umfrage.

RVK Oberaargau bereits dagegen

Dennoch ist bekannt, dass in der Studie zwei Varianten vorgeschlagen werden, wie die Moonliner günstiger werden könnten. Entweder würden tagsüber gültige Abos neu zum Bezug eines Moonliner-Tickets zum halben Preis berechtigen: Das kostete 400000 Franken jährlich. In der aktuellen bernischen Finanz-Situation eine kaum mehrheitsfähige Lösung. Als günstigere Alternative schlägt die Studie vor, ein Moonliner-Abo einzuführen. Kostenpunkt: 150000 Franken. Für beide Lösungen müssten jedoch Gesetze angepasst werden. Bis jetzt darf der Kanton zwischen Mitternacht und 5.30 Uhr nämlich keinen öffentlichen Verkehr bestellen. Forderungen zur Lockerung dieser Bestimmung lehnte der Grosse Rat jüngst mehrfach ab.

Dass Moonliner-Vergünstigungen einen schweren Stand haben, zeigte sich bereits bei der Verkehrskonferenz Oberaargau (RVK). Ein Antrag von SP-Grossrat Adrian Wüthrich, tagsüber gültige Abos sollten auch nachts gelten, lehnte die RVK ab (az Langenthaler Tagblatt vom 16. Oktober).

Kommt hinzu: Eines der Hauptargumente, um im Grossraum Basel die Nachtzuschläge abzuschaffen, zieht beim Moonliner nicht. Wer im Bernbiet in einen Nachtbus steigt, muss beim Chauffeur vorbei. So wird das Basler-Problem der Schwarzfahrer von vorneherein ausgeschlossen.

Mehrfahrtenkarten als Ausweg?

Marc Jaussi von der Moonliner-Gesellschaft verweist darauf, dass unabhängig von der Studie im August Mehrfahrtenkarten eingeführt wurden (vgl. Kasten links). Deren Absatz entspreche aber noch nicht den Erwartungen. Bei der regelmässigen Kundschaft ist das Angebot offenbar zu wenig bekannt. Oder die Gäste sind nicht bereit, vor dem Ausgang in die sichere Heimkehr zu investieren.

Aktuelle Nachrichten