Roggwil
Flugs wurden die Masten gesetzt

Bald wird der Sportplatz Bossloch in neuem Glanz erstrahlen – zumindest abends bei Flutlichtspielen. Gestern Nachmittag wurden die neuen Flutlichtmasten gesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
Neue Masten für den Sportplatz

Neue Masten für den Sportplatz

Solothurner Zeitung

«Das ist ein emotionaler Moment», sagte Vizepräsident und Sportchef Thomas Dübendorfer vom FC Roggwil. Damit werde eine lang gehegte Vision Wirklichkeit. «Damit können wir nun die Engpässe in den Herbstmonaten beheben und intensiver trainieren», so Dübendorfer. «Das ist eine Bereicherung für unseren Fussballclub.»

Nach 13 Uhr war in Gsteigwiler in der Nähe von Interlaken ein Helikopter der Berner Oberländer Helikopter AG (Bohag) gestartet und nach rund 20 Minuten in Roggwil gelandet. Die Festsetzung der Masten war eine ebenso kurze Sache. Im Flug wurden die Masten mit Einsatz des Helikopters auf einen Betonsockel geschraubt. Zahlreiche Schaulustige verfolgten die Arbeiten auf dem «Bossloch».

Kaum Streulicht

Eine Beeinträchtigung der Nachbarn sollte das Licht nicht darstellen, sagte Beat Stäuble von der Firma Regent in Basel, die Beleuchtungssysteme herstellt. «Die 2000-Watt-Lampen haben wenig Streulicht.» Die Masten sind 16 Meter hoch, je nach Anzahl Lampen wiegen sie 350 bis 400 Kilo. Aus Sicherheitsgründen müssten sie einen Abstand von drei Metern zum Spielfeldrand aufweisen, sagte Beat Stäuble.

Nun müssen zuerst die Lichtverhältnisse geprüft werden, ehe die Anlage für Meisterschaftsspiele freigegeben werden kann. Am Samstag, 16. Oktober, findet das Einweihungsfest mit einem Spiel der 1. Mannschaft gegen den SC Worb statt. Das Drittligaspiel ist auf 19.15 Uhr angesetzt worden.

Derzeit befindet sich das Roggwiler Team auf dem dritten Platz, und vielleicht verleiht das neue Licht den Spielern ja neue Kraft. Die neue Anlage erlaubt jedenfalls Spiele bis zur 2. Liga interregional. (joh)