Kriminalität
Fluchtversuche endet für einen Dieb mit Hundebiss in die Wade

Für einen mutmasslichen Dieb endete sein Fluchtversuch vor der Polizei mit einem Hundebiss in die Wade. Der Mann hatte einen gestohlenen Tresor in einen ebenfalls entwendeten Sportwagen geladen und sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert.

Merken
Drucken
Teilen
Polizeihund beisst mutmasslichen Dibe in Wade (Archiv)

Polizeihund beisst mutmasslichen Dibe in Wade (Archiv)

Keystone

Kurz vor 15 Uhr beobachteten in Uster Anwohner, dass beim Nachbarhaus ein Sportwagen entwendet wurde. Sie informierten umgehend die Polizei.

Bei der Autobahneinfahrt Wangen-Brüttisellen wurde das Auto von einer Patrouille gesichtet. Die Kantonspolizisten verloren den Sportwagen jedoch kurzzeitig aus den Augen. Unmittelbar nach der Unterführung Tagelswangen erblickten sie das Fahrzeug wieder. Es stand mit geringem Sachschaden verlassen auf der Fahrbahn.

Polizeihund «Black von der Viamala» konnte den Flüchtenden aufspüren und biss ihn in den Unterschenkel, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte. Die Wunde konnte ambulant versorgt werden.

Einbruch in Einfamilienhaus

Bei dem Verhafteten handelt es sich um einen 19-jährigen Kroaten, der sich als Tourist in der Schweiz aufhält. Polizeiliche Ermittlungen zeigten, dass der Festgenommene in Uster zusammen mit mutmasslichen Mittätern einen Einbruch in ein Einfamilienhaus begangen hatte.

In der Liegenschaft hatten sie einen Tresor entwendet, diesen in den Sportwagen geladen und waren geflohen. Von den mutmasslichen Mittätern fehlt jede Spur.