2. Liga inter
FC Langenthal gewinnt zum driten Mal in Serie

Der FC Langenthal bezwingt Saint-Imier in der 2. Liga inter mit 5:3 Rekordverdächtige fünfmal landete der Ball in den ersten 19 Minuten im Netz. In der restlichen Spielzeit kamen sogar noch drei weitere Treffer dazu.

Patrick Pensa
Merken
Drucken
Teilen
FC Langenthal

FC Langenthal

az Langenthaler Tagblatt

Schliesslich entschied Langenthal die Partie gegen Saint-Imier mit 5:3 für sich. Gregory Gemperle legte mit seinen drei Toren die Basis zum dritten Sieg in Folge. „Wir sind mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen und haben zu jedem Zeitpunkt an unsere Chance geglaubt“, konstatierte der 22-Jährige nach Spielschluss.

Langenthal gelang ein Start nach Mass. Bereits in der 6. Minute erzielte Marcel Hügli – für einmal auf der ungewohnten Position als Stürmer eingesetzt – mit einem satten Flachschuss das 1:0. Ein Doppelschlag innert zwei Minuten brachte die Platzherren schliesslich in Front, ehe Gregory Gemperle seine ersten zwei Treffer gelangen.

Kurz vor der Pause düpierte Blerim Bekteshi den gegnerischen Torhüter mit einem heimtückischen Freistoss aus knapp 30 Metern. Die Heimelf gab sich trotz des 2-Tore-Rückstandes noch nicht geschlagen. Auf dem kleinen und holprigen Terrain fiel sie einerseits mit teils überharten Aktionen auf, andererseits aber auch mit einer vorzüglichen Moral.

In der 71. Minute wäre der Anschlusstreffer beinahe gelungen, allerdings klatsche ein Schuss aus 20 Meter von der Latte ins Feld zurück. In der 84. Minute machte Gregory Gemperle alleinstehend vor dem gegnerischen Tor seinen Hattrick perfekt. Ein unglückliches Kopfballeigentor von Roger Felber kurz vor Spielende bedeutete lediglich noch Resultatkosmetik.