Schule
EVP reicht Volksinitiative zur Reduzierung der Klassengrössen ein

Die EVP des Kantons Zürich hat am Freitag ihre Volksinitiative «Mehr Qualität im Unterricht dank kleinerer Klassen» eingereicht. Innerhalb eines halben Jahres wurden 8888 Unterschriften gesammelt, wie die Partei mitteilte. Nötig sind 6000 Unterschriften.

Merken
Drucken
Teilen

AZ

Heute gilt an der Zürcher Volksschule eine Obergrenze von 25 Kindern. Vorübergehend dürfen aber bis zu drei Schüler mehr in einem Schulzimmer sitzen, ohne dass Massnahmen ergriffen werden werden müssen.

Mit der Klassengrössen-Initiative verlangt die EVP, dass für alle Stufen die Obergrenze von 20 Schülerinnen und Schülern festgelegt wird. Nach Meinung der EVP kommen in überfüllten Klassenzimmern moderne Unterrichtsformen nur sehr eingeschränkt oder gar nicht zur Anwendung. Um den Qualitätsanforderungen der Volksschule gerecht zu werden, brauche es eine Reduktion der Klassengrössen.