Kehrichtverbrennung
Entsorgung der Zürcher Kehrichtschlacke ist bis 2015 gesichert

Der Zürcher Stadtrat hat für die Entsorgung der Kehrichtschlacke aus dem Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz bis 2015 gebundene Ausgaben von 12,075 Millionen Franken bewilligt. Die Schlacke wird in einer Deponie im Kanton Zürich entsorgt.

Merken
Drucken
Teilen
Schlacke aus der Kehrichtverbrennung (Symbolbild)

Schlacke aus der Kehrichtverbrennung (Symbolbild)

AZ

Bei der Verbrennung von rund 240'000 Tonnen Kehricht fallen im Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz jährlich rund 48'000 Tonnen Nassschlacke an. Diese muss auf geeigneten Deponien entsorgt werden.

Damit eine sichere und kontinuierliche Entsorgung gewährleistet ist, schliesse ERZ Entsorgung + Recycling jeweils mehrere Verträge mit Deponiebetreibern ab, heisst es einer Mitteilung des Stadtrates vom Mittwoch. Der jetzige Liefervertrag mit einem Deponiebetreiber läuft am 31. Dezember aus.