Sommer
Endlich Wochenende: In den nächsten Tagen bleibt's heiss im Limmattal

Weitere Tropennächte und Temperaturen bis zu 36 Grad. Auch das Wochenende verspricht im Limmattal eine geballte Ladung Sommer. An Abkühlungsmöglichkeiten fehlt es glücklicherweise nicht.

Drucken
Teilen
Die Hitzewelle im Limmattal im Bild
17 Bilder
Entspannen im Schatten: Die Lieblingsbeschäftigung vieler während der Hitzewelle.
Auch die Tiere erfrischen sich.
Im Wasser machen die Ballspiele doppelt Spass.
Nicht nur Menschen ist es zu heiss, auch Pferde zieht es bei diesen Temperaturen in die Limmat, wie hier beim Düker in Unterengstringen.
Immer beliebt bei heissen Temperaturen ist ein Besuch in der Badi. Gut, dass der Bademeister bei all dem Gewusel den Überblick behält.
Aber davor heisst es erstmals anstehen: Die Badi Fondli wird von Besuchern überrannt.
Fast 40 Grad zeigt ein Thermometer am Freitgnachmittag in Urdorf an.
Kühle Erfrischung und Schatten: Die Nötzliwiese in Dietikon bietet Ablenkung vom heissen Wetter.
Ein Sprung ins kühle Nass in der Badi Schlieren.
Die Rutsche ist das Highlight in der Badi.
Auch Bäume brauchen bei dieser trockenen Hitze genügend Wasser, wie hier an der Heimstrasse in Dietikon.
Wer hätte bei diesem Anblick nicht Lust, mit kindlicher Freude durch die Wasserstrahlen zu rennen?
Im gleissenden Sonnenlicht auf den Feldern oberhalb von Birmensdorf...
...wird aber auch im Hochsommer noch fleissig gearbeitet. Derzeit ernten die Mähdrescher den Weizen.
Am Wochenende kommen auf die Athleten am Weininger Turnfest harte Zeiten zu.
Die Ringanlage am Turnfest bleibt bis kurz vor dem Wettbewerb im Zelt, damit sie sich in der Sonne nicht zu stark erhitzt.

Die Hitzewelle im Limmattal im Bild

Yves Bollier

Statt über fehlende Sonne kann man sich zur Zeit höchstens über fehlenden Schatten beklagen. Aufgrund einer Hitzwelle herrschen vielerorts in der Region Temperaturen weit jenseits der 30 Grad. Am Wochenende erreichen die Temperaturen ihren Höhenpunkt, an beiden Tagen könnte das Thermometer auf 36 Grad klettern. In der Nacht auf Freitag wurde es nicht kälter als 20 Grad. Solche Tropennächte sind auch in den nächsten zwei Nächten zu erwarten.

Das extreme Sommerwetter spaltet die Gemüter: Während die einen das mediterrane Lebensgefühl ausführlich geniessen, stöhnen andere ob der unerträglichen Hitze. Gerade für ältere Menschen birgt diese allerdings auch gesundheitliche Risiken. Auch deshalb hat Meteo Schweiz für das Limmattal noch bis am Montag die Gefahrenstufe vier (von fünf) vergeben. Diese ist Hitzewellen vorenthalten, die mindestens fünf Tage andauern.

Bis mindestens Anfang nächster Woche bleibt es voraussichtlich heiss und trocken. Erst ab Dienstag ist mit vereinzelten Regenschauern zu rechnen, die eine willkommene Abkühlung verheissen. Ab Freitag sollen die Temperaturen dann erstmals wieder deutlich unter 30 Grad fallen und das tropische Julimärchen weicht wieder dem Alltag.

Bis dahin bleibt aber noch genügen Zeit, das tolle Wetter auszunützen. In der Bildergalerie zeigen wir, wie die Limmattaler und Limmattalerinnen ihre Zeit in der Hitze verbringen. Dabei geht es nicht nur um Spass und nasse Abkühlung.

Wie hoch schlägt die Anzeige Ihres Thermometers nach oben aus? Schicken sie uns ein Foto an redaktion@limmattalerzeitung.ch.