Fussball
Dietikon erkämpft sich hochverdientes Remis gegen das Team Ticino

Die Limmattaler drohen am Tessiner Torhüter zu scheitern, doch Janicijevic erzielt kurz vor dem Ende noch das 1:1 in einer in der Schlussphase dramatischen 1.-Liga-Partie. Die Gäste sind nach einem Torwartfehler in Führung gegangen.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Hier scheitert Janicijevic (l.) noch am überragenden Torhüter Bellante, später schiesst der Dietiker das 1:1.

Hier scheitert Janicijevic (l.) noch am überragenden Torhüter Bellante, später schiesst der Dietiker das 1:1.

bier

Schliesslich wurde das Dietiker Anrennen gegen das Team Ticino U21 doch noch belohnt. Zivko Cajic nahm in der 87. Minute einen Flankenball mit der Brust an und liess ihn auf Milos Janicijevic abtropfen. Der Joker bezwang den Tessiner Keeper Alessio Bellante mit einem platzierten Schuss im Strafraum zum 1:1-Schlussstand.

Bellanto war drauf und dran, zum Albtraum der Limmattaler zu werden. In der 67. Minute hatte er gegen einen Kopfball von Janicijevic aus wenigen Metern einen starken Reflex gezeigt.

In der 78. und der 79. Minute klärte der Challenge-League-Ersatztorwarts Luganos zweimal schlichtweg fantastisch gegen einen Seitfallzieher Raphael Meyers respektive einen Kopfball Nikola Tasics.

Mit dem hochverdienten Remis wendete der FCD die Verzweiflung ab, zum zweiten Mal in Folge die lange spielbestimmende, aber am Ende geschlagene Mannschaft zu sein. Wie beim 0:4 in der Cup-Qualifikation in Meyrin.

Winklers Patzer beim 0:1

Dass die Gäste in der 62. den Führungstreffer bejubelten, lag an einem Aussetzer von Samuel Winkler, der anstelle des gesperrten Joao Ngongo im Tor stand. Den Freistoss von Lugano-Profi Salvatore Guarino aus 30 Metern schätzte er völlig falsch ein.

Der FCD hält die Tessiner und damit den ersten Abstiegsplatz weiterhin auf beruhigender Distanz (sieben Punkte). Am Sonntag wartet in Thalwil das Aufeinandertreffen mit einem ebenfalls gegen den Abstieg kämpfenden Team.