Lotzwil
Dieser Marsch gehört dem Oberaargau

Der Marsch «Im schöne Oberaargou» soll die Einwohner des Verwaltungsbezirks begeistern. Er versinnbildlicht das Zusammenwachsen des neuen Verwaltungskreises Oberaargau mit dem bekannten Oberaargauer Lied «Uf der Hohwacht bin i gstange».

Walter Gfeller
Merken
Drucken
Teilen
Musiktag in Lotzwil
27 Bilder
Eindrücke vom Musiktag Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0016
Musikgesellschaft Bützberg am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0009
Musikgesellschaft Rütschelen am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0003
Musiktag Lotzwil 0008
Musiktag Lotzwil 0018
Musikgesellschaft Bützberg am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0006
Musikgesellschaft Rütschelen am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0004
Musikgesellschaft Aarwangen am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0010
Musiktag Lotzwil 0014
Musiktag Lotzwil 0012
Musiktag Lotzwil 0017
Eindrücke vom Musiktag Lotzwil
Musikgesellschaft Bannwil am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0002
Musiktag Lotzwil 0001
Musiktag Lotzwil 0015
Musiktag Lotzwil 0013
Musiktag Lotzwil 0005
Musikgesellschaft Melchnau am Musiktag in Lotzwil
Musiktag Lotzwil 0011

Musiktag in Lotzwil

Strahlendes Wetter förderte auch am Sonntag die Festlaune der Musikanten, Ehrengäste und Besucher des Musiktages 2011 in Lotzwil. Der Konzert-Wettbewerb war absolviert, zum Empfang vor dem Werkhof spielten abwechselnd Musikgesellschaften rassige Märsche, darunter Farnern und Rumisberg. Nachdem der Gemeindepräsident von Lotzwil, Beat Luder, die Ehrengäste begrüsst hatte, folgte schon bald der Festakt. Dabei wurde man mit schönen Märschen verwöhnt, darunter dem Bundesrat-Bonvin-Marsch von Hans Honegger und dem «Army of the Nile» von Kenneth Alford, gespielt von der Musikgesellschaft Herzogenbuchsee.

Zwei Pioniere anwesend

Der Festakt verband zwei Komponenten in idealer Weise. Zum einen ist es das 25-jährige Bestehen des Oberaargauischen Musikverbandes (OAMV), zum andern die Uraufführung des Marsches «Im schöne Oberaargou» von Walter Joseph. Mit klaren Fakten skizzierte der Präsident des OAMV, Markus Roth, den Zweck und Werdegang des Unterverbandes des Bernisch Kantonalen Musikverbandes (BKMV). Die zunehmenden Aufgaben, darunter die Organisation von Musiktagen, wurden zuvor meistens «durch einen Mann» bewältigt, wie sich Markus Roth ausdrückte. Der Einmannbetrieb machte auf Initiative von Walter Rüfenacht (Herzogenbuchsee), Mitglied der Musikgesellschaft Thörigen und Landesteilvertreter BKMV, einem Ausschuss Platz, der von Vinzenz Ruckstuhl aus Langenthal geleitet wurde. Beide Pioniere waren als Ehrengäste anwesend. Mittlerweile organisierte der OAMV in beiden Amtsbezirken 37 Musiktage und seit 20 Jahren auch die Marschmusikparade Langenthal.

Neu übernimmt er die Organisation der Blasmusikcamps Oberaargau. Als «Baustellen», also laufende Aufgaben, bezeichnete Roth die Kontakte zu den Musikschulen, die Ausbildung insgesamt und die Förderung von Kontakten unter den Vereinen.

Musiktag alle zwei Jahre?

Privat äusserte sich Roth auch zur Umsetzung von Mitgliedschaften und künftigen Musiktagen im neuen Verwaltungskreis Oberaargau. Die Frage also, ob und inwiefern die Region Huttwil in den OAMV Einzug findet, und die Frage, ob ein Musiktag künftig alle zwei Jahre stattfinden soll, beschäftigen den Verband. Rasche Antworten sind nicht zu erwarten; Zeichen, dass man sich im OAMV diesbezüglich Gedanken macht, wird man gerne wahrnehmen.

Als Brücke zum zweiten Höhepunkt stellte Kurt Dürig den Marsch «Im schöne Oberaargou» vor. Dürig gab den Marsch in Auftrag – und erklärte: Er versinnbildliche das Zusammenwachsen des neuen Verwaltungskreises Oberaargau mit dem bekannten Oberaargauer Lied «Uf der Hohwacht bin i gstange». Mit dem Marsch verfolge man ein Ziel: «Eine schöne Melodie erobert die Herzen der Bevölkerung des Verwaltungskreises Oberaargau.» Und schon erklang der Marsch unter der Stabführung des Komponisten Walter Joseph, gespielt durch die MG Madiswil und Roggwil. Er bestätigte aufs Schönste Dürigs Zielsetzung: Eingängige Melodien, kunstvolle Verzierungen und packende Begleitfiguren umrahmten das Oberaargauer Lied im Trio. Dieser Marsch gehört dem Oberaargau.