Lotzwil
Die Tennishalle im «Chilefeld» nimmt Form an

Am Dienstag wurde in der Tennishalle der Boden geteert, mitte Oktober wird der Teppich verlegt. Die Einweihung des «Chilefeld» ist auf den 19. November geplant.

Irmgard Bayard
Drucken
Noch steht nur das Gerüst. Gestern wurde der Boden geteert.

Noch steht nur das Gerüst. Gestern wurde der Boden geteert.

iba

Noch steht auf dem «Chilefeld» in Lotzwil nur das aus Lausanne angelieferte Gerüst der späteren Tennishalle. Aber schon bald sollen das Dach und die Fassadenbleche montiert werden. «Im Gegensatz zum Gerüst sind diese neu», erklärt Heini Hasler, Spielleiter des Bauherrn Tennisclub Langenthal. Als Mitglied des Vorstandes gehört er zu Bauleitung. «Wir haben alle eine Charge übernommen, damit wir durch Fronarbeiten Kosten sparen können», sagt Heini Hasler.

Der Spatenstich fand am 18. Juli statt, unmittelbar nach dem Ernteschnitt des Getreides. Danach folgte das Fundament für die Halle, in der drei Plätze entstehen. Gestern wurde der Boden geteert. «Wir sind gut in der Zeit», sagt Hasler. «Wenn die Halle gedeckt ist, können wir Mitte Oktober den Teppich verlegen.» Damit sind die Plätze ab Anfang November spielbereit. Allerdings fehlt dann noch die Infrastruktur. «Die Spieler müssen sich, bis die Garderoben fertig sind, zu Hause umziehen», empfiehlt Heini Hasler.

Bereits in der letzten Oktoberwoche will der Tennisclub mit dem Bau der Aussenplätze beginnen. Diese werden bis zur Saison im Frühling bereitstehen, damit der Spielbetrieb normal weiter geht.

Aktuelle Nachrichten