Eishockey
Die Niederönzerin Martina Steck jubelt über die Bronzemedaille

Historische ereignete sich am vergangenen Wochenende. Das Schweizer Frauen-Eishockey-Nationalteam gewann in den USA überraschen Bronze. Mittendrin eine Niederönzerin: Martina Steck.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Martina Steck (ganz rechts im Bild) und Sandra Thalmann (daneben) freuen sich über die Bronzemedaille.

Martina Steck (ganz rechts im Bild) und Sandra Thalmann (daneben) freuen sich über die Bronzemedaille.

Im Spiel um den dritten Platz setzt sich die Schweiz gegen Finnland mit 6:2 durch und gewann somit zum allerersten mal eine Medaille. Martina Steck spielte als Flügelstürmerin im dritten Block. Die 22-jährige erzielte an ihrer WM-Premiere einen Assist. Neben Steck stand mit Sandra Thalmann eine zweite Spielerin des DHC Langenthal im Kader des erfolgreichen Schweizer Teams.

Aktuelle Nachrichten