Niederbipp
Die FDP nominiert sechs Männer für den Gemeinderat

An ihrer Parteiversammlung hat die FDP die Kandidaten für die Gemeinderatswahlen vom kommenden Herbst nominiert und die Parolen für die Gemeindeversammlung gefasst.

Merken
Drucken
Teilen
Die Nominierten für die Gemeinderatswahl im Herbst. zvg

Die Nominierten für die Gemeinderatswahl im Herbst. zvg

Ende 2012 geht die Legislaturperiode des Gemeinderates von Niederbipp zu Ende. Für die FDP waren es vier erfolgreiche Jahre, da sie mit Manfred Cordari einen kompetenten und erfolgreichen Gemeindepräsidenten stellten und einiges in der Gemeinde bewirken konnten.

Wegen Amtszeitbeschränkung kann Manfred Cordari nicht mehr für die kommenden Gemeinderatswahlen antreten. Peter Haudenschild, Ressort Bildung, kann nochmals antreten und stellt sich der Wiederwahl. Die FDP machte sich beispielsweise mit einem Antrag im Bereich Erneuerbare Energie für eine nachhaltige und umweltverträgliche Energiepolitik stark. Im Bereich Wirtschaft wurde dank der Initiative der FDP ein Betreuungskonzept und Key-Account Management für juristische Personen eingeführt.

Sechs Kandidaten für Gemeinderat

Unter dieser Voraussetzung wurden an der Parteiversammlung die nachfolgenden Persönlichkeiten nominiert, die diese Politik weiterführen wollen: Peter Haudenschild (bisher), Fred Kellerhals, Peter Marti, Christoph Meyer, Markus Meyer und Daniel Nyffeler.

Die FDP wolle an den Wahlen im Herbst die zweitstärkste Partei bleiben und die Rats- und Kommissionssitze verteidigen, um weiterhin eine Politik betreiben zu können, die die Gemeinde Niederbipp vorwärts bringe und die den
Unternehmen und der Bevölkerung diene. (mgt)