Langenthal
Die Alpensegler finden im Langenthal wieder ihr Zuhause

Kaum hat der Osterhase sein Werk in Langenthal verrichtet, erfreut anderes Getier die Einheimischen. Die Alpensegler haben, sehr zur Freude der Langenthaler, ihre Nester wieder bezogen.

Drucken
Teilen
Der Alpensegler

Der Alpensegler

GH

Seit gestern Osterdienstag, als die Vormittagssonne vom föhnblauen Himmel schien, umkreisen die Alpensegler wieder den «Choufhüsiturm» (Kunsthausturm) im Zentrum Langenthals. Diese wendigen Flieger mit ihren sichelartigen Flügeln, mit weisser Kehle und weissem Bauch, kehren seit Jahrzehnten in den ersten Apriltagen aus dem fernen Afrika nach Langenthal zurück.
Eigentlich wurden die Alpensegler bereits vor Ostern erwartet, man konnte sie aber weder sehen noch hören. Jetzt aber zu meinen, die Langstreckenflieger hätten in diesem Jahr ihren Flugplan nicht eingehalten, könnte voreilig sein.

Es ist nämlich gut möglich, dass die Vögel pünktlich bei uns eingetroffen sind, aber wegen des garstigen Wetters mit Bise vorerst noch einige Tage in ihrer Behausung unter der Turmkuppel ausgeharrt haben, so wie sie jeweils auch sommerliche Schlechtwetterperioden überbrücken.

Gleiches hat sich in der zweiten Langenthaler Alpenseglerkolonie, beim Schulhaus Kreuzfeld I «mit der Uhr», ereignet: Am Dienstagvormittag umkreiste auch dort eine grössere Gruppe von Alpenseglern den Schulhausturm.
Wenn also in den nächsten Tagen die Alpensegler wieder über die Dächer Langenthals pfeilen, nach Fluginsekten jagen und mit ihren fröhlichen Trillerrufen die Passanten erfreuen, so ist eines gewiss: Der Winter ist vorbei und der Sommer nicht mehr weit. (hbl)

Aktuelle Nachrichten