Politik
Der Spurabbau beim Bellevue wird vom Regierungsrat abgelehnt

Der Utoquai bildet zusammen mit der Bellerivestrasse und der Quaibrücke für die Verbindung des rechten Zürichseeufers eine bedeutende Achse. Der vom Zürcher Stadtrat beantragte Spurabbau genehmigt der Regierungsrat jedoch nicht.

Merken
Drucken
Teilen
Die zwei Fahrspuren am Bellevue

Die zwei Fahrspuren am Bellevue

Keystone

Der Zürcher Regierungsrat verweigert die Genehmigung für einen Spurabbau am Utoquai beim Bellevue im Zentrum der Stadt Zürich, wie er am Dienstag mitteilte. Ein solcher Abbau könnte Staus auf der wichtigen Verkehrsverbindung zur Folge haben.

Der Spurabbau war ein Element für die Neugestaltung des Sechseläutenplatzes, welche das Stadtzürcher Stimmvolk im September bewilligt hat. Laut Regierungsrat ist es allerdings auch ohne den Abbau möglich, den Platz neu zu gestalten.