Niedergösgen
Der Gemeinderat entscheidet: Das Gemeindearchiv wird neu organisiert

Der Gemeinderat Niedergösgen beschliesst Kreditfreigabe, und die Feuerwehr übt wieder.

Noël Binetti
Merken
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat tagt zum ersten Mal im Jahr 2021.

Der Gemeinderat tagt zum ersten Mal im Jahr 2021.

Bruno Kissling

Kürzlich tagte der Gemeinderat zum ersten Mal im neuen Jahr. Dabei gab er den budgetierten Betrag von 40 000 Franken frei für eine Reorganisation des Gemeindearchivs. In der Medienmitteilung zur Sitzung steht: «Das Gemeindearchiv platzt aus allen Nähten.» Unterlagen müssen nach gesetzlichen Vorgaben und archivfachlichen Standards bewertet werden. Danach erfolgt die Aufbereitung und Erschliessung der archivwürdigen Unterlagen. Die Arbeiten werden durch die Berner Firma ArchiVentis ausgeführt.

Weiter teilt die Gemeinde mit, dass der Gemeinderat seit Oktober mit acht statt neun Mitgliedern tagt. Die Listenvertreter der damaligen Liste «CVP und Unabhängige» hätten eine Ersatzkandidatur eingereicht, doch habe dabei die erforderliche Anzahl Unterschriften gefehlt. Am 25. April 2021 finden die Gesamterneuerungswahlen statt und die laufende Amts- periode endet nach den Sommerferien. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, den Rest der laufenden Amtsperiode (vorgesehen sind sieben Sitzungen) mit acht Ratsmitgliedern zu Ende zu führen. Er ist mit fünf anwesenden Mitgliedern beschlussfähig, und bisher waren die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte an fast allen Sitzungen vollständig anwesend.

Im Schreiben, das die Gemeinde versandte, gratuliert sie Marc Joss zum Abschluss seiner berufsbegleitenden Ausbildung zum Hauswart mit eidgenössischem Fachausweis. Joss ist für sämtliche Schulanlagen und Kindergärten zuständig. Die Gemeinde hat mit ihm eine Vereinbarung abgeschlossen. Darin ist die Übernahme der Ausbildungskosten sowie die Verpflichtungen des Arbeitnehmers geregelt.

Damit die Feuerwehr nicht aus der Übung kommt, nimmt sie die Trainings wieder auf. Die Übungen wurden wegen Corona sistiert. Nun werden sie in Gruppen von maximal fünf Personen wieder aufgenommen. Die Weisung ist vom Kanton erfolgt. Zudem findet am Mittwoch, 3. Februar 2021 um 13.30 Uhr ein Sirenentest statt.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen gemäss Bund und Kanton ihre Trainingseinheiten wiederaufnehmen. Verboten sind Wettkämpfe. Der Gemeinderat bejahte deshalb die Öffnung der Mehrzweckhalle. Dies gilt jedoch nicht für die Schulanlagen.