Swiss League
Der EHC Olten lässt gegen die Ticino Rockets nichts anbrennen und gewinnt 4:0

Der EHC Olten spielte zweimal innert 24 Stunden zu null. Nach dem 3:0-Sieg vom Freitag bei Zug Academy liessen die Powermäuse auch beim 4:0-Erfolg gegen die Ticino Rockets kein Gegentor zu. Diese Bilanz ist umso bemerkenswerter, als der Mannschaft von Headcoach Bengt-Ake Gustafsson immer noch vier verletzte Verteidiger fehlten.

Marcel Kuchta (Text) und Michael Minder (Liveticker)
Drucken
Teilen
Olten gewinnt gegen die Ticino Rockets mit 4:0.

Olten gewinnt gegen die Ticino Rockets mit 4:0.

HP. Aeschbacher

Die gut gezählten, über 3000 Zuschauer im Kleinholz, gingen nach dem nie gefährdeten 4:0-Sieg gegen die harmlosen Ticino Rockets mit zwiespältigen Gefühlen nach Hause. Einerseits war da die Freude über einen souverän herausgespielten Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus dem Tessin.

Auf der anderen Seite gab es aber auch Phasen, in welcher die Mannschaft etwas den Fokus verlor und vor allem im Abschluss die nötige Konzentration und Kaltblütigkeit vermissen liess. 46:23 lautete das Schussverhältnis am Ende zu Gunsten des EHC Olten und gab die deutliche Überlegenheit des Heimteams korrekt wieder.

Aber eben: Da blieb die Sache mit den vergebenen Chancen. Nach lediglich elf Sekunden hatte Tim Stapleton die Oltner mit einem präzisen Hocheckschuss aus spitzem Winkel in Führung gebracht. Doch danach dauerte es bis in die 26. Minute, ehe die Offensivbemühungen des Gastgebers mal wieder Früchte trugen.

Ueli Huber traf, von Cédric Schneuwly perfekt angespielt, zum 2:0. Was folgte waren wieder vergebene Tormöglichkeiten im Minutentakt. Es waren diese langen Momente des Haderns. welche die Zuschauer zur Verzweiflung trieben. Statt einer möglichen Gala drohte ein erneutes Zitterspiel, weil der EHCO nicht in der Lage war, den limitierten Gegner frühzeitig klar auf Distanz zu halten.

Befürchteter Super-GAU blieb Olten erspart

Immerhin blieb den Oltnern der befürchtete Super-GAU erspart. Es war ausgerechnet Marc Sahli vorbehalten, mit seinem allerersten NLB-Treffer die Nerven seiner Mitspieler und jener des Publikums zu beruhigen. Mit seinem schönen Ablenker zum 3:0 sorgte der Trimbacher für die Entscheidung.

Sahli war ursprünglich als 13. Stürmer auf dem Matchblatt aufgeführt, kam aber zum Einsatz, weil Jewgeni Schirjajew mit einer Beinverletzung ausschied. Gemäss einer ersten Diagnose ist die Blessur allerdings nicht gravierend, so dass Schirjajew unter normalen Umständen schon am Mittwoch beim TV-Spiel gegen Ajoie wieder mit von der Partie sein dürfte.

Weitere Verletzte können sich die Oltner angesichts der angespannten Personaldecke wahrlich nicht mehr erlauben. Umso bemerkenswerter ist die Tatsache, dass die Mannschaft ohne vier verletzte Stammverteidiger (Fröhlicher, Grieder, Bucher, Bagnoud) zum zweiten Mal in Serie ohne Gegentor blieb.

McClement überzeugte als Verteidiger

Eine gute Figur als Verteidiger-Neuling macht übrigens Jay McClement. Der Kanadier sammelt als Steuermann aus der eigenen Defensive fleissig Assists. Der gelernte Center gab gegen Zug und die Ticino Rockets fünf Vorlagen, die zu Toren führten.

Telegramm

EHC Olten - Ticino Rockets 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)
Kleinholz. – 3339 Zuschauer. – SR: Kämpfer (Micheli/Rebetez). – Tore: 1. (0:11) Stapleton (Schirjajew, McClement) 1:0. 26. Huber (Schneuwly, Horansky) 2:0. 49. Sahli (Rouiller, McClement) 3:0. 58. Truttmann (McClement, Stapleton/Ausschluss Fontana) 4:0. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Olten. 6-mal 2 Minuten gegen die Rockets.


Olten: Mischler; McClement, Rouiller; Lüthi, Aeschlimann; Barbero, Zanatta; Schirjajew, Stapleton, Truttmann; Wyss, Schneuwly, Huber; Horansky, Mäder, Ulmer; Muller, Heughebaert, Vodoz; Sahli.


Rockets: Müller; Isacco Dotti, Moor; Zaccheo Dotti, Tosques; Fontana, Salerno; Rochat, Brazzola; Hrabec, Vedova, Zorin; Spinedi, Guidotti, Fritsche; Fuchs, Anthony Neuenschwander, Rohrbach; Morini, Schnüriger, Joel Neuenschwander.


Bemerkungen: Olten ohne Hirt, Grieder, Fröhlicher, Bucher, Bagnoud, Duarte und Vesce (alle verletzt).

Lesen Sie hier den Spielverlauf im Liveticker nach:

Aktuelle Nachrichten