EHC Olten
Der EHC Olten gewinnt zum siebten Mal in Serie und holt mit Jay McClement einen 900-fachen NHL-Spieler

Der EHC Olten gewinnt zu Hause gegen La Chaux-de-Fonds verdient mit 1:0. Der Siegestreffer fiel kurz vor Schluss durch Martin Ulmer. Für die Oltner ist es der siebte Sieg in Serie.

Yann Schlegel (Liveticker) und Marcel Kuchta (Text)
Drucken
Teilen
EHC Olten - La Chaux-de-Fonds, 27.10.2017
3 Bilder
Wie schon gegen Ajoie bekommen die Zuschauer ein hart umkämpftes Spiel geboten. Das körperbetonte Spektakel kompensiert bis hierhin die ausgebliebenen Tore.

EHC Olten - La Chaux-de-Fonds, 27.10.2017

HR. Aeschbacher

Plötzlich ging alles ganz schnell. Anfangs Woche zeichnete sich ab, dass aufgrund des schleppenden Genesungsverlaufs von Ryan Vesces Gehirnerschütterung die Verpflichtung eines dritten Ausländers für den EHC Olten zum Thema werden könnte.

Am Freitag folgte schon die Vollzugsmeldung. Jay McClement (34) wurde als dritter Söldner des EHC Olten präsentiert. Der Kanadier, mit der Erfahrung von über 900 NHL-Spielen, ist eine ziemlich grosse Nummer. Für die NLB fast eine Nummer zu gross. Zumindest zeigte man sich in der Hockey-Szene überrascht, dass ein Spieler vom Kaliber McClements sich für ein Engagement in der zweithöchsten Spielklasse entscheidet.

Jay McClement (vorne) wechselt von der NHL in die Swiss League

Jay McClement (vorne) wechselt von der NHL in die Swiss League

KEYSTONE/FR170790 AP/CHRIS KNIGHT

Die sportlichen Ambitionen des EHC Olten waren für den Mittelstürmer aber offenbar ein genügend schlagkräftiges Argument, um seine Unterschrift unter den Vertrag zu setzen, der bis Ende der laufenden Saison gültig ist und der eine beidseitige Option auf eine Verlängerung beinhaltet.

Zuverlässiger Defensivcenter

Was darf man vom neuen EHCO-Ausländer erwarten? Wer sich von Jay McClement Offensivspektakel erhofft, der dürfte enttäuscht werden. Der 34-Jährige machte sich in der besten Liga der Welt vor allem einen Namen als zuverlässiger Defensivcenter, der mit der kanadischen U20-Auswahl zweimal WM-Silber gewann und 2007 mit dem Team Canada den WM-Titel holte.

McClement wird die Mittelachse der Oltner stabilisieren. Was wohl bedeutet, dass Tim Stapleton auf den Flügel ausweichen wird. Jay McClement wird am Samstag in der Schweiz landen. Ob er bereits am Sonntag beim Spitzenspiel in Rapperswil (15.45 Uhr) seine Premiere im Dress der Powermäuse geben wird, ist aber alles andere als sicher. Das Problem ist die Arbeitsbewilligung, welche möglicherweise nicht rechtzeitig eintrifft. Klar ist, dass die Oltner ihren neuen Mann beim überlegenen Leader gut brauchen könnten.

Siebter Sieg in Serie

Gegen den HC La Chaux-de-Fonds feierten die Powermäuse beim 1:0 zwar ihren siebten Meisterschaftssieg in Serie, aber das Gelbe vom Ei war die Leistung trotz allem nicht. Goalie Simon Rytz zeigte auf dem Weg zu seinem ersten Shut-out im Dress des EHC Olten eine formidable Darbietung.

Die brauchte es auch, weil seine Vorderleute in der Offensive wenig inspiriert auftraten. Am Ende reichte ein Powerplay-Treffer von Simon Barbero, 191 Sekunden von der Schlusssirene, zum glücklichen 1:0-Sieg.

Das Beste aus Sicht der Oltner ist und bleibt die Tatsache, dass man trotz der vielen Siege immer noch grosses Steigerungspotenzial hat. In Rapperswil wäre der ideale Zeitpunkt, einen Gang hochzuschalten – mit oder ohne Jay McClement.

Telegramm

Olten -La Chaux-de-Fonds 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)

Kleinholz. – 3313 Zuschauer. – SR: Erard (Duarte/Schüpbach). – Tore: 57. Barbero (Horansky/Ausschluss Stämpfli) 1:0. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten. 5-mal 2 Minuten gegen Chx-d-F.

Olten: Rytz; Bucher, Bagnoud; Grieder, Rouiller; Zanatta, Barbero; Fröhlicher; Wyss, Schneuwly, Huber; Schirjajew, Stapleton, Muller; Horansky, Mäder, Ulmer; Leonelli, Heughebaert, Aeschlimann; Vodoz.

Chx-d-F: Wolf; Weisskopf, Zubler; Stämpfli, Jaquet; Suleski, Hunziker; Hofmann, Hostettler; Grezet, Forget, Sterchi; Hobi, Burkhalter, McFarland; Küng, Bonnet, Schwarzenbach; Fischer, Allevi, Dubois.

Bemerkungen: Olten ohne Lüthi (rekonvaleszent), Truttmann, Vesce, Hirt, Duarte, Matter (alle verletzt) und Sahli (überzählig). La Chaux-de-Fonds ohne Ganz, Erb, Carbis, Eigenmann und Shala (alle verletzt), ab 59:02 mit sechs Feldspielern.

Lesen Sie hier den Spielverlauf im Liveticker nach: