Bundesfeier
Der 31. Juli 2011 könnte in die Annalen eingehen

Ein Jubiläums feuerwerk und die Ansprache des Langenthaler Bundesrates Johann Schneider-Ammann bilden den Rahmen der diesjährigen 1.-August-Feier.

Tobias Granwehr
Drucken
Bundesrat Johann Schneider-Ammann hält die 1.-August-Rede. archiv

Bundesrat Johann Schneider-Ammann hält die 1.-August-Rede. archiv

Solothurner Zeitung

Es wird alles anders im Jubiläumsjahr 1150 Jahre Langenthal: Die Bundesfeier in Langenthal findet nicht in Schoren statt und auch nicht am
1. August, sondern einen Tag früher (das az Langenthaler Tagblatt berichtete). Der Gemeinderat beschloss, die Feier am Sonntag, 31. Juli, auf dem Markthallenareal durchzuführen – je nach Witterung in der Markthalle oder im Aussenbereich. Der offizielle Festakt beginnt um 20 Uhr, die Festansprache hält Langenthals Ehrenbürger und erster Bundesrat Johann Schneider-Ammann.

Dass ein Bundesrat die 1.-August-Rede hält, ist nicht selbstverständlich. Dass es sich dabei gleich um einen Langenthaler handelt, dürfte in den kommenden Jahren nicht mehr so schnell vorkommen. Weil ein Bundesrat am Nationalfeiertag begehrt ist und auch andernorts seine Reden hält, beschloss die Stadt die Vorverschiebung der Feier. Das erklärte Stadtschreiber Daniel Steiner dieser Zeitung bereits vor einigen Wochen.

Ausgedehntes Festprogramm

Ein weiterer Grund für die Vorverschiebung ist das ausgedehnte Festprogramm. Im Anschluss an den Festakt findet einerseits ein kleiner Fackel- und Lampionumzug statt, zu dem alle Kinder und Jugendlichen eingeladen sind. Andererseits ist laut der Mitteilung des Gemeinderates ein Festbetrieb vorgesehen, der durch das Trio Stephani musikalisch begleitet wird. «Als besondere Attraktion wird nach Einbruch der Dunkelheit um zirka 22.30 Uhr ein Jubiläumsfeuerwerk gezündet.»

Aus Anlass des Jubiläumsjahres offeriere die Stadt allen Festbesucherinnen und -besuchern eine Bratwurst mit einem 1.-August-Brötli und ein alkoholfreies Getränk, schreibt die Stadtregierung. Bons für den Gratis-Imbiss können von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr bei den Zugängen zum Areal bezogen werden. Der Gemeinderat lade die gesamte Bevölkerung zur Bundesfeier ein. Besonders freut er sich über die Unterstützung der Vereine, die bereits in den früheren Jahren bei der Bundesfeier mithalfen, auch bei der Jubiläumsfeier.

Feier 2010 verregnet

Wie es mit der Bundesfeier in Zukunft weitergeht, «beurteilt der Gemeinderat nach der Durchführung des Bundesfeier 2011», schreibt er im Communiqué. Damit kann er zugleich die Fragen von Stadtrat Pascal Dietrich beantworten (siehe oben rechts). Die Zukunft der 1.-August-Feier ist vor allem deshalb interessant, weil die Feier im vergangenen Jahr ziemlich unglücklich verlief. Ein starkes Gewitter pünktlich zum Festbeginn verunmöglichte einerseits einen normalen Festablauf und veranlasste andererseits viele Besucher, frühzeitig wieder den Heimweg anzutreten. Der Festplatz in Schoren war in den vergangenen Jahren jeweils nicht gedeckt.

Aktuelle Nachrichten