Rohrbach
«Creek dancers» tanzen vor 700 Zuschauern in Bern

Unter dem Namen «Creek dancer» nahmen zwölf Schülerinnen der Schule Rohrbach am dritten Berner Dance Award teil. Bei toller Stimmung sammelten die Mädchen ihre erste Bühnenerfahrung.

Karin Rohrer
Merken
Drucken
Teilen
Die «Creek dancers» aus Rohrbach tanzten sich auf Rang 13.zvg

Die «Creek dancers» aus Rohrbach tanzten sich auf Rang 13.zvg

Seit letzten November übten zwölf Schülerinnen der Tanzgruppe der Schule Rohrbach für den dritten Berner School Dance Award. Nach Hunderten Wiederholungen der Choreografie galt es letztes Wochenende Ernst. Tanzlehrerin Lea Junger und ihre Mädchen aus der fünften bis achten Klasse stellten sich der Konkurrenz. Der Wettbewerb fand in der Berner Kulturhalle 12 statt. Mit 19 Tanzgruppen aus dem ganzen Kanton war eine grosse Schar Schüler nach Bern gereist.

Für die Freude an der Bewegung

Nicht zuletzt, weil sich die Siegergruppen für den internationalen School Dance Award Final Ende Januar in Aarau qualifizieren können. So waren viele starke Gruppen auf der Bühne, welche ihre Darbietung und Outfit professionell angegangen waren. Die Regeln für eine Teilnahme am Wettbewerb sind klar gesteckt, sagt Lea Junger: «Es müssen mindestens acht Tanzende auf der Bühne stehen und zu einem Musikstück von drei bis viereinhalb Minuten Länge eine eigene Choreografie vorführen.

Die einzelnen Gruppen am Berner Dance Award müssen aus der gleichen Schule stammen. Das Ziel ist ein Tanzanlass für Schülerinnen und Schüler, um das Körperbewusstsein und die Freude an der Bewegung mit Musik und tänzerischem Training im Schulsportunterricht zu fördern.

«Das Ganze war seitens Bühne und Lichtanlage toll organisiert und für uns es eine tolle Erfahrung», erzählte Lea Junger nach dem Auftritt ihrer Truppe. Zu einem Musikstück mit viel Rhythmus zeigten die Rohrbacherinnen in Bern vor rund 700 Zuschauern, was sie einstudiert hatten.

«Es braucht viel Mut»

Es brauche viel Mut, vor so viel Publikum zu tanzen, sagte Lea Junger. Mit der Leistung ihrer «Creek dancers» war sie zufrieden: «Die Mädchen waren mit enorm viel Freude bei der Sache.» Bewertet wurden die Choreografie und der Schwierigkeitsgrad von Schrittkombinationen, Figuren und Drehungen.

Am Ende landeten die Rohrbacherinnen mit 115 von 240 Punkten auf dem 13. Rang. Die einzelnen Gruppen kämpften aber nicht nur für sich, sondern feuerten sich gegenseitig an. Damit herrschte eine tolle Stimmung in der Halle, in der die Rohrbacherinnen Bühnenluft schnuppern durften.