Abstimmung
Christlich-soziale Partei Zürich empfiehlt zweimal Nein

Die Christlich-soziale Partei Zürich (CSP Zürich) sagt Nein zu beiden kantonalen Vorlagen, über die am 23. September abgestimmt wird. Sie lehnt sowohl den Autobahnzubringer Obfelden/ Ottenbach als auch die Abschaffung des konstruktiven Referendums ab

Merken
Drucken
Teilen
Die Christlich-soziale Partei Zürich (CSP Zürich) sagt Nein zu beiden kantonalen Vorlagen, über die am 23. September abgestimmt wird.

Die Christlich-soziale Partei Zürich (CSP Zürich) sagt Nein zu beiden kantonalen Vorlagen, über die am 23. September abgestimmt wird.

Marc Dahinden

Die gemachten Erfahrungen seit Einführung des konstruktiven Referendums seien noch nicht ausreichend, um abschliessend über eine Abschaffung zu entscheiden, teilte die CSP Zürich am Freitag mit. Einstweilen soll den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern die Möglichkeit erhalten bleiben, konstruktiv mit einem Referendum die Gesetzgebung mitzugestalten.

Beim Autobahnzubringer erachte die CSP Zürich die Situation nicht als derart gravierend, sodass ein zusätzlicher Autobahnzubringer erstellt werden müsse. Das Verkehrsaufkommen habe sich nicht so stark entwickelt, wie dies vorausgesagt worden sei.