Fussball
Bundesligist Köln heiss auf FCB-Regisseur Fabian Frei

Der 26-jährige Fabian Frei wird in diesem Sommer sehr wahrscheinlich den FC Basel verlassen. Wunschziel des Frauenfelders ist die Bundesliga.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
«Köln hat sich super entwickelt. Es ist sicher ein Klub, der in Frage kommen könnte», sagt Fabian Freis Berater Gaetano Giallanza.

«Köln hat sich super entwickelt. Es ist sicher ein Klub, der in Frage kommen könnte», sagt Fabian Freis Berater Gaetano Giallanza.

freshfocus

Dass es Fabian Frei ins Ausland zieht, ist schon länger bekannt. Ebenso, dass der Frauenfelder am liebsten in die Bundesliga wechseln würde. Nun scheint in diesem Sommer der Moment gekommen. Sein Berater Gaetano Giallanza sagt: «Fabi ist am Punkt angekommen, wo er ein Angebot annehmen würde, wenn es passt.»

Seit geraumer Zeit wird der FCB-Regisseur mit Hannover 96 in Verbindung gebracht, ebenso tauchen in Freis Dunstkreis regelmässig die Namen von Mainz 05, Augsburg und Werder Bremen auf. Der neuste Interessent ist nun der 1. FC Köln.

«Kommt Fabian Frei zum FC Köln?», titelt der «Express» und antwortet im nachfolgenden Artikel wie folgt: «Nach EXPRESS-Informationen steht der Nationalspieler beim FC auf der Liste. 1,83 Meter groß, 26 Jahre alt und zentraler Mittelfeldspieler. Dazu sammelte er Erfahrung in der Champions-League und soll eigentlich Kapitän des Schweizer Serienmeisters werden. Doch Frei will in die Bundesliga! (...) Und beim FC passt er perfekt ins Profil, könnte ein spielstarken Part in der Zentrale geben.»

Der «Express» gilt als seriös und hat 2012 bzw. 2014 als erstes von den Transfers von Granit Xhaka und Yann Sommer vom FCB zu Borussia Mönchengladbach berichtet. Und auch dieses Mal könnte der «Express» mit der Personalie Frei Recht haben. Berater Giallianza: «Köln hat sich super entwickelt. Es ist sicher ein Klub, der in Frage kommen könnte.»

Aktuelle Nachrichten