Alkohol am Steuer
Betrunken in die Hauswand: Jetzt redet der Unfallfahrer

Er flog mit seinem Mercedes und drei Mitfahrern 20 Meter durch die Luft und raste in eine Hauswand. Jetzt redet Unfallfahrer von Rombach erstmals bei Tele M1 und warnt Jugendliche.

Drucken
Raserunfall

Raserunfall

Aargauer Zeitung

Der 22-jährige Kroate A.F. erzählt, wie er die Rasernacht erlebt hat. «Mir ging es nicht gut, körperlich und psychisch. Ich habe jetzt noch Herzrasen, wenn ich daran denke.»

Rückblende: Der Kroate ist am Dienstag, 15. April, kurz vor Mitternacht auf der Bibersteinerstrasse von Biberstein in Richtung Rombach unterwegs. Er rast mit seinem Mercedes in einen Felsblock, dann fliegt das Auto 20 Meter durch Luft. Das Fahrzeug mäht einen Gartenzaun und Bäume um; schliesslich knallt es in eine Hauswand. Wie durch ein Wunder bleiben die vier Insassen nur leicht verletzt.

«Ich bin gar nicht der Typ, dem so etwas passiert», sagt der Unfallfahrer. «Ich bete jeden Tag zu Gott und danke, dass wir alle noch leben.»

1,7 Promille hatte der Kroate intus gemäss Atemtest. Jetzt richtet er vor laufender Kamera einen Appell an alle Jugendliche: «Bitte, fahrt nie besoffen herum. Ihr habt bei mir gesehen, es hätte in die Hose gehen können.» (roc)

Aktuelle Nachrichten