Dürrenroth
Bei diesem Metzger bleibt kein Fleisch am Knochen

Ueli Mathys ist stolzer Schweizermeister im Ausbeinen. Er setzte sich gegen 64 Bewerber durch, die gegeneinander im KO-System antraten. In fünf Durchgängen holte sich der Metzger die Goldmedaille.

Verena Nyfeler
Drucken
Teilen

Solothurner Zeitung

Zu Ehren des frischgebackenen Schweizermeisters im Ausbeinen, Ueli Mathys, hat sein Arbeitgeber, die Metzgerei Stefan und Nicole Schlüchter-Flückiger AG, Dürrenroth, zu einer Feier geladen. Auf dem Platz direkt vor dem Laden steht der Siegerpokal in Form eines Stiers. Er repräsentiert Kraft, Ausdauer und einen starken Willen. Diese drei Dinge brauchte Ueli Mathys, um es bis an die Spitze zu schaffen. Er darf zu recht stolz auf seine Leistung sein.

Fünf Durchgänge

64 Bewerber traten an der diesjährigen Meisterschaft im Grossbetrieb Bigler AG in Lyss an. Es galt, jeweils drei Schweinsschultern auszubeinen. Dabei zählt die Schnelligkeit, sauberes, exaktes Arbeiten sowie die Konzentration. Immer zwei Konkurrenten traten gegeneinander im KO-System an. Ueli Mathys musste also fünfmal sein Bestes geben.

Die Frage, ob er denn nach jedem Weiterkommen auch immer nervöser geworden sei, beantwortet er abgeklärt: «Nein, eigentlich nicht. Ich war mit jedem gewonnenen Gang eher ruhiger und konzentrierter. Es hat mich geradezu angestachelt.»

Neun Mal hat der ehrgeizige Berufsmann schon an einer Schweizermeisterschaft mitgemacht, dabei stand er sieben Mal im Finale. Nun endlich wurde seine Ausdauer, sein Ehrgeiz und sein positives Denken mit dem begehrten Titel belohnt. Stolz zeigte er all den vielen Gästen seinen Pokal, denn zu Arbeiten brauchte er an diesem Tag nicht. Voll und ganz durfte sich Ueli Mathys den
Gratulanten, Kunden und Freunden widmen.

Aktuelle Nachrichten