Niederbipp
Bald Bus statt Bipperlisi

Im Zusammenhang mit dem Umbau des asm-Bahnhofs in Niederbipp gibt es vom nächsten Samstag, 25. September, bis zum Sonntag, 17. Oktober, einen Streckenunterbruch. Zwischen Bannwil und Oberbipp verkehren Busse.

Anne-Regula Keller
Merken
Drucken
Teilen
Bahnhof Niederbipp

Bahnhof Niederbipp

Solothurner Zeitung

Für Langstreckenpassagiere des Bipperlisis beginnt am kommenden Samstag eine etwas umständliche Zeit. Bannwil und Oberbipp werden nämlich für drei Wochen zu Umsteigeorten. Alle Haltestellen zwischendrin werden mit Bussen bedient. Die Aare Seeland mobil (asm) erneuert – wie hier bereits mehrmals gemeldet – ihre Gleis- und Publikumsanlagen des Bahnhofs Niederbipp.

Ab Montag, 18. Oktober – also gleich nach der Streckenunterbruchsphase – wird das Bipperlisi nicht mehr am nördlichen Rand des Bahnhofplatzes anhalten, sondern beidseits des neuen Perrons auf der Westseite des Stationsgebäudes, parallel zur SBB-Linie. «Dafür müssen wir jetzt die alten Weichen um- und neue Weichenanlagen einbauen», erklärt Markus Flück, Leiter Geschäftsbereich öffentlicher Verkehr bei der asm. «So- lange diese noch nicht funktionieren, kann das Bipperlisi nicht über die Baustelle fahren. Wir haben aber die Weichenbauzeit bewusst in die Ferienzeit verlegt: Dann haben wir weniger Passagiere, die betroffen werden, aber auch weniger Verkehr auf den Strassen, auf denen die Busse zirkulieren.» Diese werden vom asm-eigenen Busbetrieb in Wangen a/A gestellt.

Anschlüsse nicht garantiert

Das zweimalige Umsteigen ist nicht nur etwas mühsam, sondern die Fahrzeiten der Busse können je nach Verkehrsaufkommen etwas länger sein als jene des Bipperlisis mit seinem eigenen Trassee. «Es kann zu kleineren Verspätungen kommen», rechnet Markus Flück. «Auf dieser Strecke haben wir kaum Erfahrungen mit Busverkehr und können darum nur schätzen, wie viel Zeit es für diesen zu welchen Zeiten braucht.»

Jedenfalls kann die asm die Anschlüsse in Langenthal und Solothurn nicht garantieren. Auch teilt sie mit, dass Fahrräder in den Bussen nicht transportiert werden können.

Wo halten die Busse?

Das Bipperlisi wendet jeweils an den asm-Stationen in Bannwil und Oberbipp. Dort steht dann der entsprechende Ersatzbus bereit. Dieser fährt die gleiche Strecke wie sonst das Bipperlisi und hält auch an allen Haltestellen wie dieses. Überall ist das allerdings nicht möglich.

«Bei der Haltestelle Buchli», so Flück, «hält der Bus oben auf der Strasse. Die meisten Fahrgäste, die dort ein- oder aussteigen, kennen sich aus. Zudem werden wir mit Plakaten informieren. Auch in Niederbipp-Dorf bleibt der Bus auf der Dorfstrasse. Die Zeit reicht nicht für eine Schlaufe in die Kirchgasse zur Bipperlisi-Haltestelle, womöglich noch mit Wenden.»

Weitere Auskünfte erhalten Fahrgäste im Bahnreisezentrum Niederbipp oder unter der Nummer 0326336655.