Anlagebetrugsfall
Anklageerhebung gegen ASE-Geschäftsführer ist noch dieses Jahr geplant

Der Geschäftsführer und Verwaltungsratspräsident der ASE sowie ein ehemaliger Kundenbetreuer der Basler Kantonalbank sollen noch dieses Jahr angeklagt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der ASE-Geschäftsführer soll wegen einem Anlagebetrugsfall noch dieses Jahr angeklagt werden. (Symbolbild)

Der ASE-Geschäftsführer soll wegen einem Anlagebetrugsfall noch dieses Jahr angeklagt werden. (Symbolbild)

Bruno Kissling

Im mutmasslichen Anlagebetrugsfall der ASE Investment AG mit Büros in Frick hat die Staatsanwaltschaft (Stawa) Aargau nach vier Jahren Ermittlungen gemäss Informationen der «Schweiz am Sonntag» die Schlusseinvernahmen durchgeführt. Stawa Sprecherin Fiona Strebel sagt, die Anklageerhebung sei noch in diesem Jahr geplant. Angeklagt werden sollen nicht nur der ASE-Geschäftsführer und der ASE-Verwaltungsratspräsident, sondern auch ein ehemaliger Kundenbetreuer der damaligen Zürcher Filiale der Basler Kantonalbank (BKB) wegen Gehilfenschaft zu Betrug.