Soziale Projekte
4,2 Millionen Franken vom Kanton Zürich für Schweizer Berggebiete

Der Kanton Zürich spendet strukturschwachen Gebieten in den Kantonen Graubünden und Tessin sowie im Oberwallis insgesamt 4,2 Millionen Franken. Der Regierungsrat hat das Geld aus dem Lotteriefonds freigegeben, wie er am Donnerstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Ausflugsziele im Berggebiet werden vom öV immer besser erschlossen (Symbolbild, Archiv)

Ausflugsziele im Berggebiet werden vom öV immer besser erschlossen (Symbolbild, Archiv)

Keystone

Das Geld ist in erster Linie für Landschaftsschutzprojekte und für die Schadensprävention in den Berggebieten bestimmt. Insgesamt wurden 16 Projekte von Schweizer Hilfsorganisationen berücksichtigt.

Neu dürfen die Kosten für die Projektbegleitung höchstens noch zehn Prozent der Unterstützungssumme ausmachen. So werde gewährleistet, dass das Geld effizient eingesetzt werde, schreibt der Regierungsrat.