Unihockey Fricktal
Zweite Mannschaft verpasst Punktemaximum

Andreas Lütold
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
DSC_0134.JPG Joel Kämpf, Siegtorschütze gegen Muttenz-Pratteln
DSC_0122.JPG Die Fricktaler lauschen in der Garderobe den Worten des Trainers.
DSC_0132.JPG Die Fricktaler Auswechselbank.
DSC_0152.JPG U21-Nachwuchsspieler Robin Koch im Laufduell mit einem Ettinger.

Bilder zum Leserbeitrag

An der dritten Meisterschaftsrunde in Olten massen sich die Fricktaler mit den beiden Teams aus Muttenz-Pratteln und Ettingen. Die Fricktaler waren gewillt, erstmals in dieser Saison beide Spiele zu gewinnen, mussten sie sich an den ersten beiden Spieltagen doch mit je einem Sieg und einer Niederlage begnügen. Dementsprechend gingen die Spieler der zweiten Mannschaft von Unihockey Fricktal dann auch mit dem nötigen Selbstvertrauen in diese beiden Partien.

Unihockey Fricktal vs. Griffins Muttenz-Pratteln 4:3 (1:2)

Wie immer in dieser noch jungen Saison kämpften sowohl Junioren als auch Spieler mit vielen Jahren Unihockey-Erfahrung zusammen um den Sieg. Die Mannschaft aus Muttenz-Pratteln wurde von Beginn an unter Druck gesetzt, ihre Spielauslösung somit stark erschwert. Die Fricktaler konnten diese Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen, zu oft fehlte im Angriff die letzte Konsequenz. Die Baselbieter ihrerseits nutzten ihre seltenen Gegenstösse indes perfekt aus und so langen sie zur Pause nicht unverdient mit 2:1 in Front.
In der zweiten Spielhälfte änderte sich das Spielgeschehen nicht wesentlich. Die Griffins erspielten sich durch Konter die eine oder andere gefährliche Torchance. Bei Unihockey Fricktal parierte Torhüter Christian Zweiacker auf hohem Niveau und Philipp Schütz steuerte einmal mehr drei Tore bei. Schlussendlich erzielte der 16-jährige Joel Kämpf den durchaus verdienten Siegtreffer zum 4:3 Schlussresultat für die Fricktaler.

Unihockey Fricktal vs. Squirrels Ettingen 1:3 (0:2)

Nach einem Spiel Pause ging es in die zweite Partie gegen die Squirrels aus Ettingen. Die Konzentration war hoch und die Fricktaler dominierten ihren Gegner nach Belieben. Da spielte eine Mannschaft gross auf, wahrscheinlich hätte sie in dieser Verfassung auch dem ein oder anderen 2. Liga Team Schwierigkeiten bereiten können. Dementsprechend hoch war die Zufriedenheit auf der Bank. Doch Spielertrainer Manuel Hugo musste seine Spieler in regelmässigen Abständen darauf hinweisen, dass es auf der Resultatanzeige immer noch 0 zu 0 stand. Und so kam es, wie es meistens kommt wenn ein Team den Ball nicht im gegnerischen Tor unterkriegt. Die routinierten Squirrels liessen Torhüter Zweiacker bei zwei Gegenstössen nicht den Hauch einer Chance, so langen die Fricktaler zur Pause plötzlich 0:2 zurück.
Am Spiel der Fricktaler gab es nichts zu ändern, Schwachpunkt war einzig die mangelnde Cleverness vor dem gegnerischen Tor. Nachdem Ettingen auf 3:0 erhöhte, erzielte Kevin Boutellier den Anschlusstreffer, mehr lag in diesem Spiel aber nicht mehr drin.
Die Fricktaler scheiterten in diesem Spiel mehrere Male am hervorragenden gegnerischen Torhüter, meistens aber an sich selbst. Während Squirrels Ettingen nach 6 Spielen ohne Punktverlust von der Tabellenspitze grüssen, belegen die Fricktaler mit 3 Siegen und 3 Niederlagen momentan den 6. Zwischenrang.