Odd Fellows
Zwei Kantonsschülerinnen reisten zur UNO nach New York

Odd Fellows sponsoren Reise an die UNO in New York

Manfred Hesse
Drucken
Teilen

Wenn zwei junge Menschen so begeistert von einer Reise erzählen, werden auch ältere Semester direkt angesteckt. So erging es den Aarauer Odd Fellows, als die von ihnen gesponserten „Delegierten" Anaïs Franck (Alte Kantonsschule Aarau) und Victoria Holt (Neue Kantonsschule Aarau) von ihrer Reise nach Kanada und den USA berichteten. Sie waren im Sommer dieses Jahres im Rahmen der Odd-Fellows-Organisation United Nations Pilgrimage for Youth (UNP) mit einem Dutzend weiterer junger Schweizer für zwei Wochen nach Übersee gereist. Nach ihrer Ankunft in Toronto trafen sie mit anderen Jugendlichen aus verschiedenen Ländern zusammen. Mit einem Bus ging die zweiwöchige Reise los und führte über Ottawa und Plattsburg nach New York. Dort standen während dreier Tage der Besuch der UNO und die Beschäftigung mit dieser weltweiten Organisation im Vordergrund. Es galt auch im Rahmen eines Wettbewerbs einen Kurzvortrag über ein UNO-Thema auszuarbeiten, wobei es Anaïs Franck bis in den Final schaffte. Über Baltimore, Washington, Gettysburg und Niagara Falls ging dann die Reise weiter, zurück nach Toronto und zum Heimflug. Die Begegnung mit rund 500 Jugendlichen aus aller Welt und der Einblick in die Arbeit der UNO hat die beiden Kantonsschülerinnen, die sich in einem strengen Wettbewerb für diese Reise hatten qualifizieren müssen, sichtlich beeindruckt, bewegt und ihren Horizont erweitert. Die Odd Fellows Aarau, die diese Reise ermöglicht hatten, freuten sich, dass ihr Engagement einen so positiven und nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Im Spätherbst dieses Jahres werden an beiden Aarauer Kantonsschulen wieder UNP-Tests durchgeführt werden. Die Odd Fellows hoffen auf eine grosse Teilnehmerzahl und freuen sich, auch nächstes Jahr zwei jungen Menschen diese einmalige Gelegenheit zu bieten.

Die Organisation United Nations Pilgrimage for Youth existiert seit 1949. Ihre Aufgabe ist es Anlässe zu organisieren, bei denen sich jährlich 500 - 600 Jugendliche aus aller Welt in der UNO in New York treffen. Die Zusammenarbeit zwischen der UNO und den Odd Fellows ist nicht zufällig, verfolgen doch beide Organisationen ähnliche Ziele. Bis zum 50-Jahr-Jubiläum 1999 konnte die UNP rund 37'000 junge Menschen zusammenführen. Das Programm ist für Jugendliche im Alter von 16 - 18 Jahren ausgelegt. Die Qualifikation erfolgt über einen Aufsatz- oder Vortragswettbewerb in englischer Sprache an ausgewählten Gymnasien.

21.09.11/ge www.oddfellows-aarau.ch

Aktuelle Nachrichten