FDP.Die Liberalen Suhr
Zustimmung der FDP Suhr zu Gemeindetraktanden

Urs Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen

Die gut besuchte Mitgliederversammlung der FDP Suhr besprach die Traktanden der Gemeindeversammlung vom 29. November.

Das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung, gab zu keinen Diskussionen Anlass und wird zur Annahme empfohlen.

Nach diversen Fragen und grösserer Diskussion wird dem Projektierungskredit für die Erweiterung der Schulanlage Feld einstimmig zugestimmt.

Den Satzungsänderungen des Planungsverbandes Region Aarau wird ebenfalls zugestimmt. Da alle involvierten Gemeinden über die gleiche Fassung befinden müssen, kann nur gesamthaft zugestimmt oder die Satzungsänderungen abgelehnt werden.

Stark zu reden gab der Voranschlag 2013. Die Mitgliederversammlung war sich einig, dass die beantragte Steuerfussreduktion des Gemeinderats um 3 %, von 108 auf 105 %, absolut gerechfertigt ist. Eine Reduktion hatte die FDP ja schon seit langem gefordert. Durch die Gemeinde nicht beeinflussbare Budgetpositionen unterliegen zum Teil erheblichen Schwankungen. Da verrechnet der Kanton von einem Jahr aufs andere schnell einmal eine halbe Million Franken mehr oder weniger als im Voranschlag eingesetzt. Es ist aber festzuhalten, dass im Suhrer Budget auch nach wie vor „Luft“ drin ist, respektive enorme Steigerungen bei einzelnen Positionen selbst initiert sind und hinterfragt werden müssen. Hier kann notfalls problemlos der Hebel angesetzt werden, ohne dass gleich schwarz gemalt werden muss. Da auch bei den Investitionen gut dotierte Beträge im Finanzplan eingesetzt sind, die erfahrungsgemäss kaum in der vorgesehenen Zeit und Höhe anfallen, darf weiterhin von einer positiv Entwicklung der finanziellen Situation der Gemeinde gesprochen werden. Die FDP Suhr empfiehlt daher dem Voranschlag und der Steuerfussreduktion zuzustimmen.

Vorstand FDP Suhr www.fdp-suhr.ch